-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Wolf und Friesinger mit Doppelerfolg

SID

Erfurt - Jenny Wolf und Anni Friesinger haben zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Erfurt für einen deutschen Doppelerfolg über 500 Meter gesorgt.

Weltmeisterin Wolf sprintete in 38,00 Sekunden zum 16. Weltcupsieg ihrer Karriere und verwies Anni Friesinger (38,61) deutlich auf Platz zwei. Trotz schwieriger Eis-Verhältnisse verfehlte die 28 Jahre alte Berlinerin den Bahnrekord von Anzhelika Kotyuga aus Weißrussland nur um 8/100 Sekunden.

Damit baute die Weltrekordlerin mit 660 Punkten ihren Vorsprung im Gesamt-Weltcup vor der in Erfurt nicht am Start befindlichen Chinesin Beixing Wang (520) auf 140 Zähler aus. Für Sprint-Vierkampf-Weltmeisterin Anni Friesinger war es der erste Weltcup-Podestplatz auf der 500-m-Distanz. Ihre Vereinsgefährtin Heike Hartmann wurde nach zwei Fehlstarts disqualifiziert.

Eissprinter Francois Olivier Roberge hatte sich zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups bei einem Sturz schwere Schnittverletzungen zugezogen. Im siebten Paar der B-Gruppe konnte sich der Kanadier bei brüchigem Eis in der Kurve nicht auf den Beinen halten, durchschnitt sich mit den scharfkantigen Schlittschuh-Kufen einige Adern seiner Hand und musste in ein Erfurter Krankenhaus gebracht werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung