Cookie-Einstellungen
Volleyball

"Wollen ins Endspiel"

SID
Vital Heynens Team muss nun siegen
© getty

Bundestrainer Vital Heynen gibt sich vor dem Weltliga-Finale in Frankfurt/Main am Freitag und Samstag zurückhaltend. "Slowenien ist der große Favorit, wir haben ein neues Team, aber in einem Spiel ist alles möglich", sagte Heynen vor dem Auftaktspiel am Freitag gegen Taiwan (17 Uhr).

Im zweiten Halbfinale stehen sich die Slowenen und Griechenland gegenüber (20 Uhr). "Wir sind das schlauste Team hier, denn wir haben die zwei besten Teams in das andere Halbfinale platziert", scherzte Heynen. Mit Taiwan hat die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes noch eine Rechnung offen. In der Vorrunde kassierte die junge Mannschaft ein 1:3 in Almaty/Kasachstan. Ein Sieg ist nun für Heynen Pflicht.

"Gegen Taiwan ist der Aufschlag entscheidend. Die Spieler sind klein, aber wenn sie den Ball am Netz haben, spielen sie einen Volleyball, der für uns zu schwierig ist. Aber wir sind bereit" sagte der Belgier, der in Zukunft die Auswahl seines Heimatlandes übernimmt.

Das Spiel um Platz drei (14 Uhr) sowie das Finale (17 Uhr) finden am Samstag statt. Nur der Sieger von Frankfurt schafft den Aufstieg in die Weltgruppe 2.

Alles zum Volleyball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung