Cookie-Einstellungen
Volleyball

DVV verliert gegen Argentinien

SID
Marcus Böhme und die deutsche Auswahl mussten sich Argentinien beugen
© getty

Die deutschen Volleyballer haben zum Auftakt des World-League-Wochenendes in Berlin eine weitere Niederlage kassiert. Die chancenlose Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen unterlag gegen Argentinien glatt mit 0:3 (24:26, 23:25, 20:25).

Im ersten Durchgang wehrten die Gastgeber zwar einen Satzball ab, mussten sich dann aber ebenso geschlagen geben, wie im zweiten Satz nach zwischenzeitlich klarer Führung.

Die junge deutsche Mannschaft, die weiter von Verletzungssorgen geplagt wird, zahlte vor 1100 Zuschauern gegen die souveränen Südamerikaner viel Lehrgeld.

Keine Chance auf Finale

Das Team um Kapitän Marcus Böhme verlor im neunten Spiel bereits zum fünften Mal und hat schon jetzt keine Chance mehr auf die Teilnahme am World-League-Finale im australischen Sydney. Spitzenreiter in Gruppe D ist Frankreich vor Argentinien.

Die Weltliga dient der DVV-Auswahl in diesem Jahr vor allem zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Polen (30. August bis 21. September). Dort peilen die Volleyballer den Gewinn einer Medaille an. Zuvor geht es zum Abschluss der World League noch zu den Auswärtsspielen nach Japan (28./29. Juni).

Frauen mit Comeback-Sieg

Die deutschen Frauen haben gegen Spanien einen 0:2-Satzrückstand noch gedreht und liefert sich nach dem 3:2-Sieg (18:25, 21:25, 25:22, 25:23, 15:7) in der Gruppe B der European League ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Polen.

In den ersten beiden Sätzen agierte die deutsche Auswahl nervös und nicht stabil in seinen Aktionen. Mit zunehmender Zeit kamen die DVV-Frauen immer besser in die Partie und hatten im Block (22 Punkte) in diesem Match eine überragende Stärke. Am Freitag (19.30 Uhr) trifft die deutsche Auswahl in Madrid erneut auf die Spanierinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung