Cookie-Einstellungen
UFC

UFC: Tony Ferguson kämpft wohl bei UFC 256 gegen Michael Chandler

Von SPOX
Tony Ferguson will gegen Michael Chandler antreten.

Tony Ferguson wird wohl bei UFC 256 im Dezember gegen Michael Chandler antreten. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Zuvor hatte Chandler Ferguson via Social Media herausgefordert.

"Lass uns 2020 stilvoll beenden", schrieb Ferguson via Twitter. "Michael Chandler, Du hast darum gefragt." Die UFC wollte sich bislang nicht zu den Gerüchten äußern und verwies auf die obligatorische Pressekonferenz mit UFC-Präsident Dana White nach der heutigen Fight Night (ab 1 Uhr live auf DAZN).

Nachdem mit der Absage von Mehrfachchampion Amanda Nunes der Hauptkampf bei UFC 256 nicht zustande kommt, war die UFC auf der Suche nach einem Ersatz. Das Duell von Bantamgewichts-Champion Petr Yan gegen Aljamain Sterling, eigentlich als Co-Main-Event geplant, schien der UFC für ein großes Event dann doch zu klein. Fraglich ist aber, ob Ferguson und Chandler den Hauptkampf bestreiten werden.

Ferguson stand zuletzt bei UFC 249 im Octagon, als er gegen Justin Gaethje verloren hatte. Für Chandler dagegen wäre es der erste Kampf in der UFC. Zuvor hatte er jahrelang in der Konkurrenz-Division Bellator gekämpft und hielt dort mehrere Titel.

UFC: Bekommen Ferguson oder Chandler die Chance auf den Titel?

Gemutmaßt wird, dass der Sieger des Duells als nächstes gegen den Sieger des Kampfes zwischen Conor McGregor und Dustin Poirier, der bei UFC 257 Ende Januar stattfinden soll, antreten wird. Dadurch soll wohl die Nachfolge von Khabib Nurmagomedov geregelt werden. Der Russe hatte bei UFC 254 seinen Rücktritt angekündigt.

Selbst wenn Khabib noch einmal ins Octagon zurückkehren würde, müsste in Zukunft die Frage nach dem Titelträger in der Leichtgewichtsdivision geklärt werden. Khabib hatte mehrfach angekündigt, nach einem möglichen Kampf gegen Georges St.-Pierre endgültig zurücktreten zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung