Cookie-Einstellungen
UFC

UFC 254, Khabib gegen Gaethje: Vorschau und Prognose zum größten Kampf des Jahres

Von Max Schrader
Champion vs. Interimschampion: Khabib verteidigt seinen UFC-Titel gegen Justin Gaethje.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und verfolge UFC 254 umsonst!

Neben dem Hauptkampf zwischen Khabib und Gaethje wird es bei UFC 254 vor allem auf diesen Fight ankommen:

  • Robbert Whittaker vs. Jared Cannonier

Das Duell um den nächsten Gegner von UFC-Mittelgewicht-Champion Israel Adesanya, der bei UFC 253 eindrucksvoll seinen Titel verteidigte, steht bevor: Ex-Champion Robert Whittaker trifft auf Jared Cannonier.

Von Juli 2017 bis Oktober 2019 führte Whittaker die Rangliste im Mittelgewicht an, ehe er gegen Adesanya vor der Rekordkulisse von 57.127 Zuschauern verlor. Whittaker kämpfte sich im Juli dank einer souveränen Vorstellung gegen Publikumsliebling Darren Till wieder in die Spur zurück und erhielt damit die Chance für den Rückkampf gegen den Neuseeländer.

Und: Er gewann an Selbstvertrauen zurück. Auf die Frage, welche Emotionen er vor dem Kampf gegen Cannonier verspüre, sagte er beim virtuellen Media Day der UFC, bei dem auch SPOX anwesend war: "Ich verspüre gar nichts. Es ist mir egal, wer kommt. Er bekommt sowieso eine aufs Maul und hat keine Chance gegen mich."

Whittaker ist die Definition eines Strikers. Er bricht das gegnerische Bein mit seinen harten Kicks und er überzeugte in der Vergangenheit mit seinen explosiven Sprüngen nach vorne.

Bei seinem Gegner Jared Cannonier sah die Welt vor elf Jahren noch völlig anders aus. Der US-Amerikaner wog über 140 Kilogramm und war weit davon entfernt, eine Karriere in der UFC zu starten. Cannoniers erster Ausflug in die MMA-Welt fand im Rahmen des Kampfsport-Trainingskurses der Armee statt. Aufgrund eines positiven Drogentests auf Marihuana wurde er aber nach drei Jahren aus der Armee entlassen.

Schließlich bekam er doch noch die Kurve und startete seine MMA-Karriere. In der UFC fing er aufgrund seines Gewichts sogar erst im Schwergewicht an und kam über das Halbschwergewicht - dort verlor er gegen Dominick Reyes und Jan Blachowicz - ins Mittelgewicht.

Nun gilt Cannonier als einer der explosivsten Kämpfer, aufgrund seiner Historie im Schwergewicht nicht überraschend. Cannonier ist ebenfalls ein typischer Striker, der teils große Schwächen im Wrestlen hat. Mit seiner Power versucht er, seine Gegner gar nicht erst in die kritische Nähe kommen zu lassen.

SPOX Prognose: Cannonier gewinnt durch TKO in der zweiten Runde.

UFC 254: Fighters to watch

Außerdem sollte man ein Auge auf diese Kämpfer werfen:

  • Jacob Malkoun:

Dass ein Kämpfer ohne UFC-Erfahrung gleich in die Main Card rutscht und dort erst den dritten Kampf bestreitet, ist eher unüblich. Dem Australier wurde diese Ehre nun zuteil. Malkoun weist eine Statistik von 4-0 auf (zwei davon durch K.o.). Der Australier war zuvor schon Boxer und hat den Lila-Gürtel im Jiu Jitsu, eine Allzweckwaffe also. "In Australien gab es einfach keine Gegner mehr für mich", tönte er, als er seinen Vertrag mit der UFC unterschrieb.

Zuvor war der 24-Jährige lange Trainingspartner von Robert Whittaker. Als dieser im Juli gegen Till siegte, war Malkoun ebenfalls vor Ort und bereitete seinen Landsmann auf den Sieg vor. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm schon einmal nicht: "Ob Welter-, Mittel- oder Halbschwergewicht: Ich mache jeden Gegner kalt."

  • Magomed Ankalaev:

Alle guten Dinge sind fünf. Bereits zum fünften (!) Mal setzt die UFC den Kampf von Magomed Ankalaev gegen Ion Cutelaba an. Bereits im Februar standen sich die beiden gegenüber, damals siegte Ankalaev früh in der ersten Runde. Cutelaba ließ das aber nicht auf sich sitzen und protestierte gegen den Abbruch des Ringrichters. Dieser hatte den Kampf viel zu früh abgebrochen. UFC-Präsident Dana White bezeichnete die Entscheidung als "fürchterlich", daher gibt es nun den Rückkampf.

Der 28-Jährige hat die letzten vier Kämpfe gewonnen und befindet sich auf Rang 11 im Halbschwergewicht. Der Russe glänzte bislang mit seinen harten Schlägen. In der MMA-Szene ist Ankalaev als "kalkulierter Killer" bekannt. Wie sein Landsmann Khabib weiß auch er, wie er die Gegner so lange unter Druck setzen kann, bis sie ermüden und damit die Deckung offener wird.

Mit einem Sieg könnte er in der Division angreifen. Gerüchten zufolge könnte er dann auf den Schweizer Volkan Oezdemir treffen, der momentan Sechster der Rangliste ist.

UFC 254: Diese Fights stehen an

Der Streamingdienst DAZN überträgt die komplette Main Card von UFC 254. Los geht es um 20 Uhr mit dem Duell von Magomed Ankalaev gegen Ion Cutelaba.

GewichtsklasseKämpfer 1Kämpfer 2
Main CardLeichtgewichtKhabib NurmagomedovJustin Gaethje
MittelgewichtRobert WhittakerJared Cannonier
SchwergewichtAlexander VolkovWalt Harris
MittelgewichtJacob MalkounPhillip Hawes
Fliegengewicht (F)Lauren MurphyLiliya Shakirova
HalbschwergewichtMagomed AnkalaevIon Cutelaba
PrelimsSchwergewichtStefan StruveTai Tuivasa
WeltergewichtAlex OliveiraShavkat Rakhmonov
HalbschwergewichtDa-Un JungSam Alvey
Early PrelimsCatchweight*Nathaniel WoodCasey Kenny
Fliegengewicht (F)Liana JojuaMiranda Maverick
LeichtgewichtJoel AlvarezAlexander Yakovlev

*Catchweight bedeutet, dass zwei Kämpfer aus unterschiedlichen Gewichtsklassen aufeinandertreffen. Daher wurde ein freiwilliges Gewichtslimit vereinbart, dass keiner Division entspricht.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung