UFC

UFC 249 und alle weiteren Events werden vorerst verschoben - neuer Termin bisher noch offen

Von SPOX
UFC-Präsident Dana White hat es tatsächlich geschafft UFC 249 stattfinden zu lassen, wenn auch ohne Zuschauer.
© getty

UFC-Präsident Dana White hat am Donnerstag verkündet, dass UFC 249 aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden wird. Auch alle weiteren UFC-Events wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. White hatte eigentlich darauf hingearbeitet, UFC 249 am 18. April austragen zu können.

"Ich habe heute einen Anruf von höchster Ebene von Disney und von ESPN bekommen. Die Verantwortlichen haben mich gebeten, dieses Event am nächsten Samstag nicht durchzuführen", erklärte White gegenüber ESPN.

Anfang der Woche hatte White noch bekanntgegeben, einen Veranstaltungsort für die UFC-Events gefunden zu haben. Demnach hätten über die kommenden zwei Monate jede Woche Kämpfe in einem Casino-Resort in Lemoore, Kalifornien, ausgetragen werden sollen.

Da sich das Casino in einem Indianerreservat befindet, gelten dort nicht die Vorgaben des Staates Kalifornien, dass aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis Ende Mai keine Sportveranstaltungen stattfinden sollen. Auf Drängen der TV-Partner musste die UFC die geplanten Events nun aber doch verschieben.

UFC in Zukunft auf einer Privatinsel?

Wann UFC 249 nachgeholt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. White betonte jedoch, dass die UFC die erste Sportliga sein wird, die nach der Coronakrise zurückkommen möchte. Offenbar habe die UFC eine Privatinsel außerhalb der USA erworben, auf der künftig Kämpfe stattfinden sollen.

Als Main Event für UFC 249 war der Kampf zwischen Tony Ferguson und Justin Gaethje geplant. Ursprünglich hätte Ferguson gegen Khabib Nurmagomedov antreten sollen, der Russe darf aufgrund der Coronakrise aber nicht in die USA einreisen. Zudem hätten andere, bereits zuvor verschobene Kämpfe im Rahmen von UFC 249 stattfinden sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung