UFC

Conor McGregor stimmt Boxkampf mit Luke Keeler zu

Von SPOX
Conor McGregor stand seit langer Zeit nicht mehr im Octagon - zieht es ihn in den Boxring?

Conor McGregor hat eine Herausforderung des irischen Boxers Luke Keeler angenommen. Ob der ehemalige UFC-Star wirklich antritt oder nicht doch lieber auf einen Rückkampf gegen Khabib Nurmagomedov hinarbeitet, ist unklar.

"Er hat einem Kampf zugestimmt", schrieb Herausforderer Keeler auf Twitter. Der irische Champion im Mittelgewicht hatte McGregor über das soziale Netzwerk herausgefordert: "Es wäre der kürzeste Weg für ihn, den Respekt der irischen Leute und seine Klasse zurückzugewinnen. Davon hat er nicht viel, Geld kann ihm das nicht kaufen."

Allerdings schränkte schon Keeler die Bedeutung seines Telefonats mit McGregor ein: "Zweifelhaft, ob er wirklich wird." Keeler hatte McGregor herausgefordert, nachdem dieser im Streit in einer Bar einen älteren Mann geschlagen hatte. Er kommentierte das veröffentlichte Video einer Überwachungskamera: "Ich würde ihn gerne wieder auf seinen Platz verweisen, wenn er die Eier hätte, in den Ring zu steigen."

Conor McGregor: Revanche gegen Khabib vorerst nicht möglich

Laut Keeler muss nun aber ein Zeitpunkt gefunden werden. McGregor sei "nicht glücklich" mit dem Vorschlag seines potentiellen Rivalen gewesen. Dies könnte eventuell darauf zurückzuführen sein, dass der Ire eine baldige Rückkehr in die UFC anstrebt.

Dort möchte er laut letzten Äußerungen eine Revanche mit Khabib Nurmagomedov austragen. Der Russe ist allerdings im September bereits gegen Dustin Poirier aktiv, anschließend wurde Tony Ferguson ein Kampf versprochen. Somit wäre es durchaus möglich, dass McGregor mit einem anderen Fight ins Octagon zurückkehrt - oder aber Zeit für einen Kampf mit Keeler hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung