UFC

UFC Fight Night: Ngannou - Dos Santos heute live im TV und Livestream

Von SPOX
Francis Ngannou tritt gegen Junior Dos Santos an.
© getty

Bei der heutigen UFC Fight Night kämpft Francis Ngannou gegen Junior Dos Santos. Was ihr alles über diesen Kampf wissen müsst und wo ihr das Spektakel im TV und Livestream verfolgen könnt, erfahrt ihr hier bei SPOX.

Sichere Dir jetzt deinen kostenlosen Probemonat und verfolge die UFC Fight Night umsonst!

UFC Fight Night - Ngannou vs. Dos Santos: Datum, Uhrzeit, Ort

In der heutigen Nacht von Samstag auf Sonntag findet die UFC Fight Night in der Target Arena in Minneapolis, Minnesota, statt. Angesetzt ist der Kampf um 3 Uhr.

UFC Fight Night heute live im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte an den UFC-Events hat sich der Streamingdienst DAZN gesichert. Um 3 Uhr beginnt die Übertragung mit folgendem Personal:

  • Kommentator: Dennis Pötzsch

Neben der UFC überträgt DAZN viele Boxen-Kämpfe. Dazu hat der Streamingdienst unter anderem reichlich Fußball, Basketball, Tennis und Motorsport im Programm. Und das alles für nur 9,99 Euro im Monat.

UFC Fight Night: Die Main-Card

GewichtsklasseKämpferKämpfer
SchwergewichtFrancis NgannouJunior Dos Santos
FliegengewichtJussier FormigaJoseph Benavidez
WeltergewichtDemian MaiaRocco Martin
LeichtgewichtRoosevelt RobertsVinc Pichel
LeichtgewichtDrew DoberMarco Polo Reyes
HalbschwergewichtAlonzo MenifieldPaul Craig

Francis Ngannou vs. Junior Dos Santos: Kampf im dritten Anlauf

Zusammen gewannen Ngannou und Dos Santos bislang 24 Mal durch Knockout - ein vorzeitiges Ende ist also zu erwarten, wenn die beiden Hünen ins Octagon steigen. Das hätten sie bereits schon zweimal vorher machen sollen.

Das erste Mal war für UFC 215 am 9. September 2017 angesetzt, doch Dos Santos wurde aufgrund eines vermeintlichen Doping-Vergehens für den Kampf gesperrt - im April 2018 folgte der Freispruch. Der zweite Kampf war für UFC 239 angesetzt und wurde wenig später ohne jeglichen Grund auf den heutigen Tag verlegt.

Ngannou hat bei seinen Niederlagen auch Schwächen im Ringen und Grappling offenbart. Dos Santos ist im brasilianischen Jiu-Jitsu ein Schwarzgurt unter Yuri Carlton und könnte diese Schwächen ausnutzen.

Ngannou kauft seinem Gegner den Schwarzgurt jedoch nicht ab: "Ich glaube nicht, dass er ein Schwarzgurt im Jiu-Jitsu ist. Ich weiß nicht, wo er diesen Gürtel her hat, ich glaube ihm das nicht. Aber man weiß nie, was ein Kämpfer tun wird. Ich muss damit rechnen, dass er ein Takedown versucht, aber das ist nicht seine Komfortzone. Er könnte alles Mögliche versuchen, aber ich bin auf alles vorbereitet."

Dos Santos sieht das naturgemäß anders. Er respektiert die Schlagkraft des 32 Jahre alten Kameruners, glaubt aber, ihm fehle es noch an Raffinesse und Erfahrung: "Wenn man zu viel Power aber nicht genügend Kontrolle hat, dann ist das nichts Gutes", sagte Dos Santos. "Er hat zwar Power, aber noch nicht das Können, sie richtig einzusetzen."

NgannouKategorieDos Santos
13-3Rekord21-5
9Siege durch K.o.15
1.96 MeterGröße1.93 Meter
117 kgGewicht112 kg (248 lb)
211 cmReichweite196 cm
32Alter35

Francis Ngannou: Endlich wieder Spaß an MMA

Wie schnell man fallen kann, weiß Francis Ngannou ganz genau. Seine UFC-Karriere startete mit sechs Siegen in Folge. Doch dann kam der Knick: Erst verlor er das Titelduell gegen Stipe Miocic und anschließend zog er noch gegen Derrick Lewis den Kürzeren. UFC-Präsident Dana White kritisierte den Kameruner dafür, dass er durch seine Erfolge zu abgehoben sei.

Aus den Niederschlägen kam "The Predetor" überraschend stark zurück: Erst fertigte er Curtis Blaydes in 45 Sekunden und wenig später Cain Velasquez sogar in nur 26 Sekunden ab. "Nichts in meinem Leben hat mich darauf vorbereitet. Ich musste plötzlich alles auf einmal lernen", sagte Ngannou am Rande der Vorbereitungen für die Fight Night in Minneapolis: "Manchmal sind unglückliche Ergebnisse erforderlich, damit man etwas versteht und daraus lernt."

Francis Ngannou ist er seit seinem 26. Lebensjahr Profi. Und das mit 26 erst noch als Boxer. Der Kameruner wuchs in Armut auf und musste bereits mit zwölf Jahren arbeiten. Erst mit 26 wanderte er nach Paris aus, um seinen Traum zu leben. Seine Trainer rieten ihm schnell auf MMA umzusteigen: "Ich habe mit MMA angefangen, weil es mir Spaß gemacht hat, es hat mir richtig gut gefallen", erklärte Ngannou.

"Irgendwann bin ich vom rechten Weg abgekommen. Ich habe zu viel von mir selbst investiert, anstatt Spaß zu haben. Es wurde zu ernst und in mir entwickelte sich eine Angst, eine Angst, zu verlieren. Ich bin noch sehr jung, ich habe noch viele Jahre vor mir. Ich habe zuletzt viel gelernt. Am Wichtigsten ist, dass man Spaß an der Sache hat, denn man weiß nie, was passiert."

Vor dem Kampf gegen Dos Santos machte er eine Kampfansage: "Ich denke, ich bin der beste Boxer in der Schwergewichtsklasse und am 29. Juni werde ich das beweisen. Ich denke, er ist ein sehr guter Boxer, aber ich werde ihm zeigen, dass ich besser bin als er."

Ngannou gegen Dos Santos: Die letzten Kämpfe im Überblick

  • Die letzten fünf Kämpfe von Francis Ngannou im Überblick:
GegnerErgebnisDatum
Cain VelasquezSieg (K.o. in Runde 1)17. Februar 2019
Curtis BlaydesSieg (Technischer K.o. in Runde 1)24. November 2018
Derrick LewisNiederlage (UD)7. Juli 2018
Stipe MiocicNiederlage (UD)20. Januar 2018
Allstair OvereemSieg (K.o. in Runde 1)2. Dezember 2017
  • So kämpfe Junior Dos Santos zuletzt:
GegnerErgebnisDatum
Derrick LewisSieg (Technischer K.o. in Runde 2)9. März 2019
Tai TuivasaSieg (Technischer K.o. in Runde 2)1. Dezember 2018
Blagoy IvanovSieg (UD)14. Juli 2018
Stipe MiocicNiederlage (Technischer K.o. in Runde 1)13. März 2017
Ben RothwellSieg (UD)10. April 2016

UFC Schwergewicht - Ngannou vs. Dos Santos: Wer kämpft gegen Cormier?

Daniel Cormier, amtierender Weltmeister im Schwergewicht, will sich in Kürze in den Ruhestand verabschieden. Womöglich wird er seinen Abschiedskampf gegen Francis Ngannou oder Junior Dos Santos bestreiten.

"Ich hatte schon vorher mit einem Titelkampf gerechnet", sagte Ngannou. "Ich bin die Nummer zwei der Rangliste, er ist die Nummer drei. Als nächstes kämpft der Champion gegen Stipe Miocic. Ich denke, der Sieger dieses Kampfes wird danach auf den Sieger unseres Kampfes treffen."

Dos Santos stimmt da seinem Konkurrenten zu: "Nach diesem Kampf gibt es keine andere Möglichkeit mehr, der Sieger dieses Kampfes wird um den Titel kämpfen."

Der Kampf zwischen Cormier und Miocic wurde für den 17. August bei UFC 241 im kalifornischen Anaheim angesetzt. Bereits bei UFC 226 trafen beide aufeinander - damals siegte Cormier durch K.o. in der ersten Runde.

"Ich sehe nicht an Stipe Miocic vorbei, also wenn ich an Miocic vorbeikomme und ich sage "Ich will das noch einmal machen", dann gehe ich vielleicht und schlage Ngannou, wenn er seinen Kampf gewinnt", sagte Cormier. "Das zu überstehen, ist das, was passieren muss, und ich versuche, mich ausschließlich auf diesen Kampf zu konzentrieren."

UFC Schwergewicht: Die Weltrangliste

PlatzierungName
ChampionDaniel Cormier
1Stipe Miocic
2Francis Ngannou
3Junior Dos Santos
4Curtis Blaydes
5Derrick Lewis
6Alexander Volkov

UFC Fliegengewicht: Wer wird Cejudo herausfordern?

Der amtierende UFC-Champion im Fliegengewicht und Bantamgewicht, Henry Cejudo, verletzte er sich kürzlich, sodass er aufgrund einer Schulteroperation bis Jahresende ausfällt. Im Fliegengewicht kommt es nun zum Duell der Herausforderer - gegen den Sieger müsste Cejudo wohl seinen Titel verteidigen. Jussier Formiga und Joseph Benavidez heißen die Beiden.

Benavidez gewann acht seiner letzten neun UFC-Kämpfe, Formiga ist viermal in Folge ungeschlagen. Mit einem Sieg können sich die beiden nun endgültig als Titelherausforderer etablieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung