Cookie-Einstellungen
UFC

Sperre? Diaz im Fokus der Dopingfahnder

Von SPOX
Nate Diaz droht eine Sperre wegen Doping

Nate Diaz hat den Fokus der United States Anti-Doping Agency auf sich gezogen. Der Gegner von Conor McGregor rauchte auf der Pressekonferenz nach seiner Niederlage im Rückkampf gegen den Iren bei UFC 202 Cannabidiol, ein Marihuana-Derivat. Eine Sperre könnte die Folge sein.

"Das hilft beim Heilprozess und bei Entzündungen", erklärte Diaz nach dem Kampf den Konsum von Cannabidiol: "Es macht dein Leben zu einem besseren Ort." Da der 31-Jährige dies jedoch in einem Zeitfenster von sechs Stunden nach dem Ende des zweiten Duells mit McGregor tat, droht nun eine Sperre.

Erlebe die UFC Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die United States Anti-Doping Agency hat bereits Ermittlungen gegen den UFC-Kämpfer eröffnet. "Ich kann bestätigen, dass die USADA Kenntnis von der Situation hat und weitere Informationen sammelt, um die erforderlichen Schritte einzuleiten", sagte USADA-Sprecher Ryan Madden, der zudem betonte, dass CBD zu den verbotenen Substanzen gehöre und der Zeitpunkt des Konsums noch im Wettbewerbsfenster erfolgt sei.

Sollte die USADA die Ermittlungen weiter vorantreiben und Diaz, bei dem lediglich vor der abschließenden Pressekonferenz in der T-Mobile Arena in Las Vegas ein Dopingtest durchgeführt wurde, in Folge des Konsums bestrafen, droht dem US-Amerikaner im schlimmsten Falle eine Sperre von bis zu einem Jahr.

Alle UFC-Champions in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung