UFC

McGregor: "Sollte Titel in zwei Klassen haben"

Von SPOX
Conor McGregor will gegen Diaz gewinnen

Seinen ersten Kampf im Lightweight verlor Conor McGregor gegen Nate Diaz. Doch der Ire ist sich sicher: Wäre es gegen Rafael dos Anjos gegangen, wäre er jetzt doppelter Champion.

Knapp zwei Wochen vor seinem Rückkampf gegen Nate Diaz, sorgt Conor McGregor einmal mehr für Gesprächsstoff. Bei UFC 196 hatte der Ire sein Debüt im Welterweight gegen Diaz verloren, hätte aber eigentlich gegen Rafael dos Anjos antreten sollen.

Dieser Kampf wäre direkt um den Titel der Division gewesen, dos Anjos musste allerdings mit einer Verletzung absagen. McGregor, der zuvor gegen Jose Aldo den Titel im Featherweight errungen hatte, trat kurzfristig gegen Diaz an.

Neue Mission: Diaz

Monate später ist er sich noch immer sicher: "Realistisch gesehen sollte ich UFC-Titel in zwei Gewichtsklassen haben." Er führt aus: "Hätte dos Anjos nicht den Schwanz eingezogen, wäre er K.o. gegangen mit den Schlägen, die ich Diaz verpasst habe. Keine Frage."

Verfolge Conor McGregor ab Sommer bei DAZN

Doch Diaz ging nicht K.o. und somit hat McGregor eine neue Mission gefunden: Die Revanche. Bei UFC 202 vom 20. auf den 21. August soll es so weit sein.

"Ich bin glücklich über die Niederlage. Sie hat mich dazu gebracht, meine Vorbereitung zu ändern. Das hier bedeutet mir viel, ich habe eine Menge Geld und Möglichkeiten dafür aufgegeben", zeigt sich der Ire schon heiß.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung