Cookie-Einstellungen
UFC

Rousey: Monatelang keine Äpfel!

SID
Ronda Rousey hatte gegen Holm einen krachenden K.O. kassiert
© getty

Mehr als drei Wochen ist die blutige Sensations-K.o.-Niederlage von MMA-Superstar Ronda Rousey nun her. Nach ihrem Debakel gegen Holly Holm bei UFC 193 trat die Ikone nun im Rahmen eines ESPN-Interviews erstmals an die Öffentlichkeit und sprach von durch den Kampf ausgelösten Alltagsproblemen.

Wacklige Zähne und eine genähte Oberlippe, die noch nicht ganz verheilt ist - kein Wunder, dass Rousey sich nicht früher zeigen wollte. Nicht umsonst ist die Amerikanerin als Vorsichtsmaßnahme für 180 Tage gesperrt.

"Es dürfte drei bis sechs Monate dauern, bevor ich wieder einen Apfel essen kann - geschweige denn Schläge einzustecken", erklärte Rousey. Eine baldige Revanche rückt damit vorerst in den Hintergrund.

Kommt Rousey zurück?

Der Kampf in Melbourne hat die 28-Jährige auch psychisch mitgenommen. "Vielleicht schaffe ich das alles nicht vor meinem Zenit, bevor mein Körper hinüber ist. Aber verflixt nochmal, vielleicht kann ich es doch", so Rousey.

Der K.o. durch Holm mache die zuvor in zwölf Kämpfen ungeschlagene MMA-Ikone "wirklich verdammt traurig".

Die aktuellen UFC-Champions

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung