Turnen

Caslavska nach langer Krankheit gestorben

SID
Vera Caslavska gewann insgesamt sieben Goldmedaillen
© getty

Tschechiens Turnlegende Vera Caslavska ist am Dienstag im Alter von 74 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Dies bestätigten enge Freunde der Pragerin der Nachrichtenagentur CTK.

Caslavska gewann bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio und 1968 in Mexiko-Stadt insgesamt sieben Goldmedaillen. Insgesamt holte sie sich in ihrer Karriere 22 internationale Titel.

Während der Sommerspiele in Mexiko profilierte sich Caslavska als Sympathisantin des Prager Frühlings und dessen Initiator Alexander Dubcek. Nach der Niederschlagung dieser politischen Reformbewegung wurde sie in ihrer Heimat mehr als ein Jahrzehnt politisch geächtet.

Erst 1979 durfte Caslavska ein Angebot annehmen, als Trainerin in Mexiko zu arbeiten. Kurz vor der samtenen Revolution in der damaligen Tschechoslowakei kehrte sie in ihre Heimat zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung