Cookie-Einstellungen
Tennis

Nadal für Wimbledon optimistisch: "Es gibt eine Chance"

SID

Der spanische Tennisstar Rafael Nadal plant trotz seiner großen Fußprobleme die Teilnahme am Rasen-Klassiker in Wimbledon (ab 27. Juni). "Es ist meine Absicht, in Wimbledon zu spielen", sagte der Grand-Slam-Rekordsieger am Freitag bei einer Pressekonferenz auf seiner Heimatinsel Mallorca.

"Die Behandlung und die letzte Trainingswoche sagen mir, dass es eine Chance gibt", so Nadal. Er werde "am Montag nach London reisen, ein Showspiel in Hurlingham bestreiten und eine Woche trainieren, um zu sehen, ob es möglich ist."

Nadal hatte sich zuletzt nach seinem 14. Triumph bei den French Open einer Behandlung am linken Fuß unterzogen. Beim 36-Jährigen wurde eine "gepulste Radiofrequenzstimulation" durchgeführt, um Nervenschmerzen zu lindern. Nadal leidet seit Jahren am Müller-Weiss-Syndrom, einer seltenen und degenerativen Erkrankung, welche die Knochen in den Füßen betrifft.

Der zweimalige Wimbledonsieger (2008, 2010) hatte am Montag seine erste Einheit auf Rasen im Mallorca Country Club in Santa Ponca absolviert und danach die Intensität stetig gesteigert. Es habe sich wegen der Behandlung der Nerven teilweise "seltsam" angefühlt, sagte Nadal. "Manchmal wird ein Teil des Fußes taub, manchmal ein anderer", so Nadal, "das ist anscheinend normal." Er habe "ein bisschen Schmerzen gespürt, aber es ist anders als zuvor, was für mich ein Fortschritt ist."

Vor seiner Rückkehr nach Mallorca hatte Nadal bereits betont, dass er beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres dabei sein werde, "wenn mein Körper es zulässt. Wimbledon hat Priorität, die Grand Slams haben Priorität."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung