Cookie-Einstellungen
Tennis

Chance auf den 18. Titel: Zverev im Finale von Wien

SID
Alexander Zverev (l.) und Carlos Alcaraz, der jüngst bei den US Open für Aufsehen gesorgt hatte.

Olympiasieger Alexander Zverev greift in Wien nach dem nächsten Titel seines erfolgreichen Tennisjahrs 2021. Der 24 Jahre alte Hamburger setzte sich im Halbfinale des Hallenturniers gegen den hochtalentierten spanischen Teenager Carlos Alcaraz 6:3, 6:3 durch. Im Endspiel wartet am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) der US-Amerikaner Frances Tiafoe, der Jannik Sinner aus Italien mit 3:6, 7:5, 6:2 besiegte.

Zverev erwartete im Gespräch mit Sky ein "sehr schwieriges" Match: "Frances spielt das Tennis seines Lebens gerade. Ich freue mich auf das Finale, das wird ein Spiel auf sehr hohem Level werden."

Neben Gold in Tokio hat Zverev in dieser Saison bereits die Masters-Events in Madrid und Cincinnati gewonnen und auch in Acapulco triumphiert. Fünf Turniersiege in einem Jahr sind ihm bislang nur 2017 gelungen. Insgesamt spielt er um seinen 18. Titel, mit dem er mit Michael Stich gleichziehen würde.

Der Wimbledonsieger von 1991 liegt noch auf Platz zwei des nationalen Rankings hinter Boris Becker. Deutschlands erfolgreichster Tennisspieler gewann in seiner Karriere 49 Turniere im Einzel, darunter auch sechs Grand-Slam-Events - die wichtigsten Titel, die Zverev in seiner Sammlung noch fehlen. In Wien hatten einst auch Stich (1991) und Becker (1996) triumphiert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung