Cookie-Einstellungen
Tennis

Alexander Zverev - Dusan Lajovic: Achtelfinale der Australian Open im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Alexander Zverev hat bei den Australian Open gegen den Serben Dusan Lajovic mit 4:6, 6:7 (5:7), 3:6 gewonnen und zieht somit ins Viertelfinale ein. Hier könnt Ihr das Tennis-Match im Liveticker nachlesen.

Australian Open: Dusan Lajovic - Alexander Zverev im Liveticker zum Nachlesen

Fazit:

Zum ersten Mal mussten die beiden Protagonisten nicht über die volle Distanz bei einem Grand-Slam-Turnier gehen. Alexander Zverev besiegt Dusan Lajovic glatt in drei Sätzen. So leicht wie es sich liest ist es aber bei Weitem nicht gewesen. Insbesondere im zweiten Satz musste sich der Deutsche ziemlich strecken und konnte die Entscheidung erst im Tie-Break herbeizwingen. Dusan Lajovic, welcher noch nie zuvor ein Viertelfinale eines Grand Slams erreicht hat, muss erneut im Achtelfinale die Segel streichen. Dennoch hat er um jeden Ball gekämpft und Zverev vor eine richtig kniffelige Aufgabe gestellt. Für Sascha Zverev ist es nun der fünfte Einzug in ein Grand Slam Viertelfinale. Hier erwartet ihn der Sieger aus der Partie zwischen Novak Djokovic und Milos Raonic. Beide Spieler sind noch nicht auf dem Platz in der Rod Laver Arena angekommen. Sollten Sie noch weiter Lust auf Tennis haben können Sie das Match weiter bei uns verfolgen. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag und bis bald!

Zverev bezwingt Lajovic nach drei Sätzen

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 3:6

Dies meistert er aber souverän und holt sich das Match mit einem Ass durch die Mitte!

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 3:5

Sascha geht aufs Gas und wird mit einem Doppelfehler bestraft. Es verbleiben zwei Matchbälle.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 3:5

Auf geht es für Alexander Zverev. Er will das Spiel und das Match nun für sich entscheiden. Den ersten Punkt holt er sich mit einem Schmetterball, wenn auch erst im zweiten Versuch. Auch die nächsten beiden Punkte gehen an den Deutschen und er hat damit drei Matchbälle inne!

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 3:5

Beim Stand von 40:30 spielt Lajovic seine Vorhand nochmal gut aus der Ecke heraus und holt sich sein Service Game.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 2:5

Lajovic muss nun sein Aufschlagspiel holen um noch im Match zu bleiben. Zverev zaubert nun einen richtig starken Winkel mit seiner Vorhand, der unerreichbar für Lajovic ist.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 2:5

Zverev muss über den zweiten Aufschlag gehen, welchen er nur mit 140 km/h ins Feld bringt. Das war bislang der langsamste Aufschlag im ganzen Match. Dennoch kann der Serbe diesen nicht verwerten und lässt Zverev ins Spiel kommen. Dieses wird direkt mit einer schnellen, druckvollen Rückhand-Cross bestraft.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 2:4

Alexander Zverev möchte den Sack nun schnell zumachen und geht zügig mit 30:0 in Führung, ehe der zweite Doppelfehler im ganzen Match Lajovic rankommen lässt. Beim Stand von 40:15 geht Zverev zu viel Risiko und will den Richtungswechsel zu schnell erzwingen.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 2:4

Das Spiel geht auf das Konto von Lajovic, nachdem er den Deutschen erst am Netz passieren konnte, ehe Zverev die Filzkugel dann hinter die Grundlinie platziert.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:4

Clever gespielt von Zverev! Er setzt seine Vorhand druckvoll gegen die Laufrichtung des Serben ein. Lajovic treibt Zverev im Anschluss mit einem stark nach außen gesschlagenen Aufschlag weit aus dem Feld heraus und kann den Einstand verbuchen.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:4

Verwerten kann er diesen aber nicht, da jetzt nicht die Länge sondern die Netzkante zum Problem wird. Einstand.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:4

Die nächsten Breakmöglichkeiten kann der Deutsche dann aber jedoch nicht nutzen und Lajovic zieht den Kopf erneut aus der Schlinge. Zverev will nun zu viel Tempo mit seiner Rückhand machen und bleibt an der Netzkante hängen. Der Serbe hat den Vorteil inne.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:4

Jetzt gelingt auch dem Serben nochmal ein Ass durch die Mitte. Die nächsten drei Punkte kann dann aber wieder der Deutsche für sich verbuchen, da Lajovic weiterhin die Bälle zu weit hinter die Grundlinie donnert.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:4

Nach guten zwei Stunden serviert Zverev die nächsten beiden Asse in dieser Partie. Er muss dann zwar über den zweiten Aufschlag gehen, rückt direkt vor ans Netz und Lajovic schlägt den Ball unter Druck weit weg. Es folgt das 14. Ass des Deutschen und er geht komfortabel mit 4:1 aus seiner Sicht in Führung.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:3

Jetzt sichert sich Zverev den nächsten Breakball. Mit einem Stoppball holt der seinen Gegner an das Netz, rückt selber vor und kann den Vorteil mit einem Vorhand-Volley sichern. Lajovic hadert dann erneut mit der Länge in seinen Schlägen und setzt den Ball zu weit cross hinaus. Ist das frühe Break bereits die Vorentscheidung im dritten Satz?

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:2

Lajovic hält dem Druck stand und zimmert seine Vorhand nach einem Notschlag des Deutschen in den Winkel. Einstand.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:2

Jetzt verschlägt Zverev seine Rückhand und kann diese nicht über das Netz befördern. Im Anschluss ist es jedoch wieder Lajovic, der seine einhändige Rückhand ebenfalls ins Netz befördert. Breakchance für die Nummer sechs der Setzliste.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:2

Da kommt jetzt etwas Frust bei Lajovic raus. Schnell gerät er 0:30 in den Rückstand und schreit einmal seine Gefühle hinaus. Den anschließenden Ballwechsel kann er nach einem schwach gespielten Stopp von Zverev dann für sich entscheiden.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:2

Auch die nächsten beiden Punkte gehen auf das Konto von Zverev. das zwölfte Ass, dieses Mal nach innen, sichern ihm diesen Spielgewinn erneut zu Null.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:1

Alexander Zverev beginnt mit dem nächsten Service Winner. Im Anschluss spielt er erfolgreich Serve-and-Volley und geht ohne großen Aufwand mit 30:0 in Führung.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7 (5:7), 1:1

Lajovic ist zu diesem Zeitpunkt aber keinesfalls abzuschreiben. Ebenfalls zu Null, mit einem stark gespielten Rückhand-Stopp von der Grundlinie, holt er sich den Ausgleich zunm 1:1.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7, 0:0

Jetzt ist es erstmals der Deutsche, der einen Satz eröffnen muss. Er nutzt sein Momentum aus und holt sich sein Service Game zu Null.

Satzfazit

Im zweiten Satz musste sich Alexander Zverev ganz schön strecken. Nach dem späten Break und den drei direkten Matchbällen mussten beide Akteure dann doch noch in den Tie-Break gehen. Hier hat sich Alexander Zverev dann nochmal gesammelt und die Punkte mit konsequenten Winnerschlägen für sich entschieden. Auf geht es in den dritten Satz!

Lajovic - Zverev 4:6, 6:7

Das war zu zögerlich. Zverevs zweiter Aufschlag hatte lediglich 148 km/h und stellte Lajovic vor eine lösbare Aufgabe. Der zweite Satzball sitzt dann aber! Das war hochklassiges Tennis wie Zverev sich diesen Satzball herausgespielt hat. Er zwingt Lajovic bei eigenem Aufschlag direkt in die Defensive und beschleunigt den Ball dann enorm durch seine Vorhand. 7:5 gewinnt Zverev den Tie-Break!

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Erneut wählt Sascha den Aufschlag nach außen und geht direkt auf den Punkt. Zwei Satzbälle für den Deutschen!

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Die nächsten beiden Punkte gehen an den Serben, sodass Zverev jetzt noch seinerseits zwei gute Aufschläge zum Satzgewinn benötigt.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Gut gespielt von Zverev. Der Aufschlag geht nach außen, danach schickt in Zverev in die gegenüberliegende Ecke. Lajovic erläuft den Ball noch und bietet Zverev dann aber nur noch die Gelegenheit zum Schmetterball an. Diesen setzt er dankend in den Winkel.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Das nächste Ass geht durch die Mitte und sichert dem Deutschen die 4:2 Führung.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Zverev hadert nun ein wenig mit der Länge in seinen Schlägen. Er hat aber Glück, dass es dem Serben ähnlich geht und beide verbuchen leichte Fehler auf ihren Konten. es steht 3:2 aus Sicht des Deutschen.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Zverev startet direkt mit dem Mini-Break in diesen Tie-Break, kann dieses aber nicht halten, da zum wiederholten Male seine Vorhand im Netz hängen bleibt. Im Anschluss macht er es besser und setzt seine Vorhand präzise in den Winkel.

Lajovic - Zverev 4:6, 6:6

Es geht in den Tie-Break! Lajovic ist flink auf den Beinen, erläuft jeden Ball und kann einen schweren kurzen Cross-Ball von Zverev erlaufen und diesen passieren. Stark!

Lajovic - Zverev 4:6, 5:6

Was für ein Fehler! Zverev holt beim Volley aus und haut den Ball aus dem Feld. Der sicher geglaubte Satzball ist weg. Auch der nächste Punkt geht an Lajovic und dieser hat nun etwas überraschend Breakball.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:6

Jetzt übernimmt der Deutsche nach seinem zweiten Aufschlag direkt die Offensive und hat seinen Gegner gut im Blick. Zverev rückt vor und entscheidet sich für den Stoppball, da er sieht, dass Lajovic weit hinter der Grundlinie steht.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:6

Sascha schlägt nun erneut zum Satzgewinn auf. Er entscheidet sich den zweiten Aufschlag mit viel Kick zu spielen und findet sich im nächsten Ballwechsel wieder. Auch hier unterläuft ihm der nächste leichte Fehler, welchen er aber mit einem zweiten guten Aufschlag direkt ausbügeln kann. 15:15.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:6

Jetzt bekommt Zverev aber den vierten Breakball, da Lajovic seine Vorhand mit Gewalt ins Netz verschlägt. Es kommt zur nächsten langeren Rallye, welche der Serbe jedoch mit einem weitern Fehler ohne Not an Zverev abgibt. Da ist das entscheidende Break für den Deutschen!

Lajovic - Zverev 4:6, 5:5

Lajovic gibt nun alles und packt sein bestes Tennis aus. Er schickt Zverev von rechts nach links und kann am Ende den Punkt mit einem Vorhand-Volley für sich verbuchen. Auch der nächste Breakball ist weg, da Zverev die Vorhand erneut versemmelt. Einstand.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:5

Auch der nächste Punkt ist ein Geschenk an Zverev, ehe dieser im Anschluss seine hervorragende Vorhand gegen den Lauf von Lajovic einsetzt. Das sind drei Breakbälle für die deutsche Nummer eins.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:5

Lajovic lässt jetzt einen wichtigen Punkt liegen. Er rückt an das Netz vor und steht dann für seinen Smash jedoch nicht gut zum Ball und setzt den sicher geglaubten Punkt seitlich ins Aus.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:5

Nachdem der Deutsche seine Vorhand ins Netz geschlagen hat gibt er seinen Aufschlag mit zwei guten Aufschlägen nicht mehr ab.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:4

Glück für Zverev! Lajovic zwingt ihn erneut in einen langen Ballwechsel und in die Defensive, dann aber bleibt sein Vorhand-Slice im Netz hängen.

Lajovic - Zverev 4:6, 5:4

Dusan Lajovic kommt immer besser in seine Aufschlagspiele rein und bei Zverev fliegt der Schläger. Die Return waren machbar, aber Zverev verschlägt beide Möglichkeiten leichtfertig. Lajovic lässt sich davon aber nicht irritieren und er sichert sich sein Service Game zu 15.

Lajovic - Zverev 4:6, 4:4

Zverev entscheidet sich dann für Serve-and-Volley auf den Körper und sichert sich den Vorteil. Der nächste gute Aufschlag geht nach innen und ist unerreichbar für Lajovic.

Lajovic - Zverev 4:6, 4:3

Dann unterläuft ihm jedoch der nächste "Unforced Error", insgesamt sein 18. im Match. Den 19. schließt er direkt an und setzt seine Rückhand erneut weit hinter die Grundlinie. Es geht über Einstand.

Lajovic - Zverev 4:6, 4:3

Jetzt schlägt Zverev mit viel Kick auf den Körper seines Gegenübers auf. Lajovic ist davon etwas überrascht und verschlägt den Ball. In dem darauffolgenden Ballwechsel schlägt Zverev erneut nach außen auf, rückt etwas ins Feld vor und holt sich den nächsten Vorhand-Winner.

Lajovic - Zverev 4:6, 4:3

Der Serbe kann nun den erste Returnpunkt für sich verbuchen. Sascha antwortet aber direkt mit seinem nächsten Ass.

Lajovic - Zverev 4:6, 4:3

Bislang spricht nicht viel dafür, da Lajovic mit guten Aufschlägen schnell mit 40:15 in Führung geht und auch der nächste Return Zverevs eng aus dem Feld hinausfliegt. Es bleibt alles in der Reihe im zweiten Satz.

Lajovic - Zverev 4:6, 3:3

Im ersten Satz konnte Alexander Zverev das nötige Break holen. Es bleibt abzuwarten, ob ihm das jetzt zum gleichen Zeitpunkt erneut gelingen wird.

Lajovic - Zverev 4:6, 3:3

Erneut ein guter Aufschlag von Sascha. Er schickt Lajovic in die Rückhandecke um das Spiel dann mit seiner Rückhand longline zu beenden.

Lajovic - Zverev 4:6, 3:2

Das insgesamt sechste Ass mit 213 km/h bringt Zverev in seinem Aufschlag erneut nach vorne. Auch der nächste Punkt geht nach einem Fehler mit dem Rahmen des Serben an den Deutschen. Nun will Zverev den Punkt zu schnell erzielen und zimmert seine Vorhand in das Netz.

Lajovic - Zverev 4:6, 3:2

Sascha beginnt sein Aufschlagspiel mit einem starken ersten Aufschlag nach außen. Lajovic kann dann aber zum 15:15 aufholen, nachdem er das Cross-Duell mit einem kurzen Rückhand-Slice-Ball für sich entscheidet.

Lajovic - Zverev 4:6, 3:2

Gute Reaktion von Lajovic. Er stürmt vor ans Netz und muss dem Ball sogar noch mit seinem Körper ausweichen. Dennoch kann er den Volley spielen und zwingt Zverev zum Fehler über die Rückhand. Im Anschluss macht er sein Aufschlagspiel zu und geht mit 3:2 in Führung.

Lajovic - Zverev 4:6, 2:2

Lajovic muss erneut über den zweiten Aufschlag und profitiert dann von einem Rückhandfehler auf Seiten des Deutschen. Dieser will auf die Longlineseite wechseln und schiebt den Ball knapp seitlich ins Aus.

Lajovic - Zverev 4:6, 2:2

Zverev versucht nun sein Aufschlagspiel ebenfalls kurz zu halten. Mit einem Flugball aus dem Halbfeld zieht er mit 40:00 nach vorne. Lajovic kommt noch etwas ran bevor Zverev sein Spiel dann zu 15 beendet.

Lajovic - Zverev 4:6, 2:1

Stark! Zu Null holt sich Lajovic sein Service-Game.

Lajovic - Zverev 4:6, 1:1

Zverev kann den Aufschlag von Lajovic nicht kontrollieren und setzt die Kugel hinter die Grundlinie. Auch der nächste Punkt geht an den Serben, der an das Netz vorrückt und den schlechten Lob von Zverev wegschmettern kann.

Lajovic - Zverev 4:6, 1:1

Jetzt ist die Vorhand etwas zu wild von Lajovic und der Punkt geht ohne viel Arbeit an Zverev. Danach sitzt der Aufschlag des Deutschen und er gleicht auf 1:1 aus.

Lajovic - Zverev 4:6, 1:0

Zverev geht nun direkt auf den Punkt, rückt vor und spielt einen sehr schweren Stoppball. Direkt im Anschluss möchte er dies wiederholen, die Filzkugel bleibt jedoch an der Netzkante hängen.

Lajovic - Zverev 4:6, 1:0

Die Nummer sieben der Welt schlägt nun das erste Mal im zweiten Satz auf. Den ersten Punkt kann er noch schnell für sich verbuchen, ehe der nächste längere Ballwechsel wartet, den, wie prophezeit, Lajovic für sich entscheiden kann. 15:15.

Lajovic - Zverev 4:6, 1:0

Lajovic hält aber gut dagegen und kann auch von einem leichten Fehler auf Seiten des Deutschen profitieren.

Lajovic - Zverev 4:6, 0:0

Dusan Lajovic eröffnet auch den zweiten Satz. Nachdem er schnell mit 30:0 in Führung gegangen ist, zaubert Zverev seine starke Rückhand hervor und erwischt den Serben auf dem falschen Fuß. Auch der nächste Punkt geht auf das Konto des Deutschen, da der Stopp von Lajovic zu schwach ist und Zverev seinen 1,83m großen Kontrahenten überlobt.

Satzfazit

Der erste Satz hat es schon gut in sich gehabt. Zu Beginn haben beide Spieler schon gut losgefeuert, jedoch auch noch viele vermeidbare Fehler produziert. Ab dem siebten Spiel wurde es dann hochklassiger und es sind sehr starke Ballwechsel zustande gekommen. Am Ende hat Zverev seinen ersten Aufschlag gefunden und diesen in 77% aller Fälle ins Feld gebracht.

Lajovic - Zverev 4:6

Nach zwei guten Aufschlägen sieht Zverev sich erneut dem Satzball gegenüber. Der erste Satzball soll es aber noch nicht sein. Zverev riskiert viel und verfehlt die Linie des Einzelfeldes ganz knapp. Beim zweiten Satzball spielt Zverev sein ganzes Können aus, legt sich seinen Gegner zurecht und macht den Sack mit einem Rückhand-Stopp zu.

Lajovic - Zverev 4:5

Zverev schlägt nun zum Satzgewinn auf. Die Bälle vom Serben werden immer niedriger und Zverev kann der Filzkugel am Ende nicht mehr genug Höhe mitgeben. Im Anschluss segelt der Return von Lajovic knapp ins Aus. 15:15.

Lajovic - Zverev 4:5

In diesem hart erkämpften Aufschlagspiel kann sich Lajovic schlussendlich doch noch durchsetzen. Nach einer starken Rallye lässt sich der Serbe nicht beirren, ist mutig und sichert sich sein Spiel nach gut acht Minuten.

Lajovic - Zverev 3:5

Nun ist der Vorteil nach gut sieben Minuten auf der Seite des Deutschen. Zverev hat den Satzball vor Augen, Lajovic kann sich aber nochmal retten und zimmert die Rückhand die Linie herunter während Zverev noch in der anderen Ecke verweilt.

Lajovic - Zverev 3:5

Lajovic kommt aber das dritte Mal zum Vorteil, weil Zverev die Vorhand ohne Bedrängnis in Netz haut. Dann muss der Serbe jedoch wieder über den zweiten Aufschlag gehen und Zverevs Return ist zu stark.

Lajovic - Zverev 3:5

Jetzt riskiert Dusan Lajovic zu viel über den zweiten Aufschlag. Doppelfehler zum Einstand!

Lajovic - Zverev 3:5

Der nächste Return sitzt nicht und Lajovic bekommt den Vorteil, ehe dieser seine Rückhand erneut hinter die Grundlinie setzt. Der Einstand bleibt jedoch nicht lange bestehen, da auch Lajovic den nächsten Service Winner auf sein Konto verbuchen kann.

Lajovic - Zverev 3:5

Lajovic zwingt Zverev nun in den nächsten langeren Ballwechsel und behält bei diesem erneut die Oberhand. Zverev wird nun aber mutiger und legt sich den Serben nach seinem starken Return zurecht, rückt vor und holt sich den Ausgleich durch den Schmetterball.

Lajovic - Zverev 3:5

Die nächsten beiden Aufschläge kann Lajovic dann aber durchbringen und schließt mit einem Vorhand-Cross-Ball in den Winkel auf 30:30 auf.

Lajovic - Zverev 3:5

Der Serbe muss erneut über den zweiten Aufschlag gehen und Zverev geht direkt auf den Return-Winner.

Lajovic - Zverev 3:5

Die nächsten drei Punkte sind jetzt bärenstark vom Deutschen. Erst gelingt ihm das Serve-and-Volley-Spiel und danach kann er seine aggressive Rückhand nun platzierter einsetzen.

Lajovic - Zverev 3:4

Zverev serviert mit neuen Bällen direkt das nächste Ass mit 218 km/h. Im Anschluss hat Lajovic Glück mit der Netzkante und Zverev steht nicht gut zum Ball. Die Filzkugel fliegt weit aus dem Feld hinaus.

Lajovic - Zverev 3:4

Ohne Not versemmelt Zverev seine Vorhand, nachdem Lajovic eigentlich schon in der Defensive war. Der Serbe muss über den zweiten Aufschlag gehen und Zverev geht in den Return hinein und zieht seine Rückhand longline die Linie herunter. Das beschert im zwei Breakmöglichkeiten. Die erste Chance sitzt allerdings direkt und Zverev geht Break vor!

Lajovic - Zverev 3:3

Da ist das nächste Ass von Zverev zum 40:15. Darauf folgt der nächste gute Aufschlag, welchen der Serbe gerade noch so erreicht und Zverev holt sich das Spiel mit einer starken Vorhand-Cross.

Lajovic - Zverev 3:2

Stark gespielt von Lajovic. Zverev schlägt auf, ist in der Offensive und rückt vor. Lajovic ist aber hellwach und flink auf den Beinen und holt sich den Punkt mit einem Passierschlag longline.

Lajovic - Zverev 3:2

Mit einer druckvollen Rallye und einem Service-Winner sichert sich der Serbe die Führung zum 3:2.

Lajovic - Zverev 2:2

Und da fällt Zverev bereits das erste Mal der Schläger aus der Hand. Die Rückhand will er mit zu viel Gewalt einsetzen und donnert diese weit hinter das Einzelfeld. Aber Lajovic selbst ist mit seiner Rückhand noch nicht ganz im Spiel angekommen und schenkt Zverev den Anschluss zum 30:30.

Lajovic - Zverev 2:2

Das Tempo in dem Match ist bereits ziemlich hoch. Beide Akteure profitieren von einem Rückhandfehler des jeweils Anderen. 15:15.

Lajovic - Zverev 2:2

Trotzdem macht er das Spiel einfach nicht zu. Zverev hat etwas Glück, dass die Rückhand vom Serben knapp seitlich weggeht und er erneut den Vorteil auf seiner Seite hat. Jetzt gelingt ihm erneut ein guter erster Aufschlag und der Serbe kann den Ball nur hoch zurückspielen. Das lässt sich der Deutsche nun nicht mehr nehmen.

Lajovic - Zverev 2:1

Sascha rückt zögerlich ans Netz vor und kann den Ball nur noch gegen die Netzkante spielen. Er lamentiert, dass der Ball vor Lajovic zweimal aufgetickt sei, dies wurde jedoch nicht bestätigt. Somit hat Zverev erneut Breakball gegen sich. Dieses Mal kann er aber den Kopf aus der Schlinge ziehen und sich mit einem guten Aufschlag und einem anschließenden Schmetterball den Vorteil sichern.

Lajovic - Zverev 2:1

Jetzt kam der Erste mal wieder und Zverev hat mit 204 km/h serviert. Die freien Punkte fehlen momentan aber noch. Lajovic hat sich sehr weit links positionert um seine Vorhand einzusetzen. Dies gelingt ihm, jedoch verschlägt er den Ball ins Aus. 30:30

Lajovic - Zverev 2:1

Jetzt geht es für Alexander Zverev darum seinen Aufschlag zu halten. Der erste Aufschlag kommt noch nicht wie gewünscht und Lajovic hat bislang keine Probleme den zweiten Aufschlag von Zverev zu returnieren. Erneut liegt Zverev mit 0:30 hinten.

Lajovic - Zverev 2:1

Zverev spielt einen starken Return mit seiner Vorhand und Lajovic kann den Ball nur noch mit seiner Schlägerkante treffen. Vorteil und Breakchance für den Deutschen! Dieses Mal nutzt Zverev diese auch und macht viel Druck mit seiner Rückhand und Lajovic kann den Ball nicht mehr über die Netzkante hieven.

Lajovic - Zverev 2:0

Jetzt verzieht der 30-Jährige jedoch seine Vorhand und es geht erneut über Einstand.

Lajovic - Zverev 2:0

Beim Stand von 30:30 legt Dusan Lajovic sich den Deutschen zurecht, schickt ihn über den Platz und rückt dann selber vor um sich den Punkt mit einem Vorhand-Volley zu sichern.

Lajovic - Zverev 2:0

Gute Idee von Zverev. Er muss zwar wieder über einen längeren Ballwechsel gehen, verändert aber das Tempo durch einen Rückhand-Slice gekonnt und zwingt den Serben damit zum Fehler.

Lajovic - Zverev 2:0

Jetzt muss Alexander Zverev ein wenig aufpassen. Lajovic zaubert mit seiner einhändigen Rückhand einen Longline-Ball nach dem nächsten heraus und geht direkt mit 15:0 in Führung.

Lajovic - Zverev 2:0

Die nächsten zwei Punkte gehen dann aber an die deutsche Nummer eins, da Lajovic seine Rückhand ins Netz verhaut. Dennoch wird Zverev erneut zu lang und beschwer Lajovic ebenfalls den ersten Breakball im ersten möglichen Spiel. Zverev möchte Serve-and-Volley spielen und wird gekonnt von Lajovic passiert. Die Breakmöglichkeit sitzt somit direkt!

Lajovic - Zverev 1:0

Sascha startet denkbar schlecht mit einem Doppelfehler in sein erstes Aufschlagspiel. Auch im weiteren Verlauf rückt Lajovic an das Netz vor und kann das 0:30 mit einem Volley cross erzielen.

Lajovic - Zverev 1:0

Da ist der Spielgewinn für den 30-Jährigen. Er serviert stark in den Winkel, Zverev kann den Return nicht druckvoll zurückbringen und lässt seine Vorhandseite komplett offen. Lajovic sieht dieses und holt sich das Spiel über den Longline-Schlag.

Lajovic - Zverev 0:0

Erneuter Vorteil und zweiter Breakball für Zverev. Lajovic setzt seine Rückhand ins Netz und bietet Alexander Zverev somit die nächste Möglichkeit zum Spielgewinn an. Aber auch diesen Punkt kann der Deutsche nicht für sich entscheiden. Sein Schlag landet zu weit hinter der Grundlinie, ehe nun der Serbe in den Angriff umschaltet und Zverev mit seiner Vorhand unter Druck setzt. Vorteil für Lajovic.

Lajovic - Zverev 0:0

Das erste Spiel ist ein vorsichtiges herantasten auf beiden Seiten. Nach einem leichten Fehler des Serben mit seiner Rückhand bekommt Zverev jedoch direkt im ersten Spiel seinen ersten Breakball. Den kann Zverev aber nicht nutzen und setzt seine Vorhand longline ins Seitenaus.

Los geht's

Es ist angerichtet. Dusan Lajovic eröffnet das Match und muss direkt über den zweiten Aufschlag gehen. Lajovic nimmt das Tempo mit seiner Rückhand raus und öffnet damit die Tür für das schnelle Spiel von Sascha Zverev. Im Anschluss ergibt sich direkt der erste längere Ballwechsel, welchen Lajovic nach einem unerzwungenen Fehler Zverevs für sich entscheiden kann. 15:15

Vor Beginn:

Die deutsche Nummer eins gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich in diese Partie mit Rückschlag zu starten. Nun bleiben den Akteuren noch vier Minuten zum Einschlagen.

Vor Beginn:

Zverev wird versuchen sein Spiel direkt offensiv aufzubauen und die langen Rallyes gegen den Serben zu vermeiden. Insbesondere beim Aufschlag hat Sascha nach eigener Aussage noch ein paar Reserven. Lajovic seinerseits fühlt sich richtig wohl, wenn er die Ballwechsel ziehen und sich so den Gegner richtig zurecht legen kann.

Vor Beginn:

Nun dauert es nicht mehr lange bis das Achtelfinale zwischen Alexander Zverev und Dusan Lajovic beginnen kann. Mit etwas Verspätung sind beide Spieler nun auf dem Platz in der Margaret Court Arena angekommen.

Vor Beginn:

Im direkten Vergleich führt Alexander Zverev deutlich mit zwei zu null Siegen. Beide Siege gelangen ihm bei einem Grand Slam, beide jedoch bei den French Open auf Sand in den Jahren 2018 und 2019. Auffällig war, dass sich Zverev richtig strecken und über fünf Sätze gehen musste. Dieses Szenario möchten vermutlich beide versuchen zu vermeiden um Kräfte für die kommende Runde zu sparen. Dusan Lajovic hat erst noch zu Beginn diesen Jahres beim ATP Cup gegen Jan Lennard Struff verloren und dürfte daher so oder so keine guten Erinnerungen an Matches gegen deutsche Spieler haben.

Vor Beginn:

Der Serbe Dusan Lajovic hatte auf seinem Weg ins Achtelfinale derweil bereits mehr zu kämpfen. Der Weltranglisten 27., bei den Australien Open an 23 gesetzt, musste bereits in seiner ersten Runde gegen Serhij Stachowskyj über die volle Distanz gehen. Auch in Runde zwei und drei gab Lajovic jeweils einen Satz gegen den "Enfant terrible" Alexander Bublik sowie gegen Pedro Martinez ab. Der 30-Jährige hat aber seinen Kampfgeist bewiesen und die engen Matches für sich entscheiden können.

Vor Beginn:

Alexander "Sascha" Zverev ist bislang sehr souverän durch die erste Woche der Australien Open gekommen. Lediglich in der ersten Runde musste er den ersten Satz gegen den Amerikaner Marcos Giron im Tie-Break abgeben. Im Anschluss holte er sich die nächsten drei Sätze und gewann mit 6:7 (8:10), 7:6 (7:5), 6:3 und 6:2. In der zweiten Runde bekam er es mit dem Aufschlagriesen Maxime Cressy zu tun, ehe dann in Runde drei Adrian Mannarino auf die deutsche Nummer eins wartete. Insbesondere gegen den Franzosen war Zverev seine Bauchmuskelverletzung nicht mehr anzumerken, auch wenn er bis dato noch nicht auf Schmerzmittel verzichten kann. Ganze 19 Asse in der Partie lassen aber darauf schließen, dass wir uns auch im Achtelfinale auf ein Feuerwerk an Aufschlägen freuen dürfen.

Vor Beginn:

Sollte Zverev gegen Lajovic erneut die Oberhand behalten, könnte es im Viertelfinale zu einem Duell mit Novak Djokovic kommen. So würde es der Turnierbaum wollen. Der Spitzenreiter der Weltrangliste ist ebenfalls heute im Einsatz, gleich nach dem Hamburger. In der Rod Laver Arena trifft er auf Milos Raonic.

Vor Beginn:

Zverev, Weltranglisten-Sechste, und Lajovic, Weltranglisten-23., trafen bis dato zweimal aufeinander (2018 und 2019). Beide Male im Rahmen der French Open, beide Male setzte sich Zverev nach fünf Sätzen durch.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich Willkommen im Liveticker zum Match zwischen Alexander Zverev (Deutschland) und Dusan Lajovic (Serbien) im Achtelfinale der Australian Open. Losgehen soll es in der Margaret Court Arena im Melbourne Park um 8.30 Uhr MEZ.

Australian Open: Alexander Zverev - Dusan Lajovic im TV und Livestream

Das Duell zwischen Alexander Zverev und Dusan Lajovic bekommt Ihr live im TV zu sehen - und zwar bei Eurosport. Eurosport 1 und Eurosport 2 übertragen die Australian Open live.

Das Grand-Slam-Turnier ist damit auch bei DAZN zu verfolgen. Der Streamingdienst kooperiert mit Eurosport und strahlt dessen beide Kanäle auf seiner Plattform aus. Ihr könnt die Begegnung im Achtelfinale also auch live streamen.

Falls Ihr noch keine Kunden seid: DAZN kostet 11,99 Euro im Monatsabo oder 119,99 Euro im Jahresabo. Zunächst jedoch könnt Ihr das Angebot des Streamingdiensts erst einmal 30 Tage lang testen - kostenlos! Hier geht's zum Gratis-Probemonat.

Werbung
Werbung