Cookie-Einstellungen
Tennis

French Open, Tag 5: Kleine Sensation! Qualifikant Altmaier wirft Struff raus - Siegemund schlägt Görges

SID
Daniel Altmaier steht in Runde drei der French Open.

Daniel Altmaier hat das deutsche Zweitrundenduell bei den French Open gegen Jan-Lennard Struff überraschend gewonnen. Der 22 Jahre alte Kempener setzte sich 6:3, 7:6 (7:4), 6:3 gegen den 30 Jahre alten Warsteiner durch und steht bei seiner ersten Teilnahme in Paris direkt in der dritten Runde. Superstar Novak Djokovic hat derweil nichts anbrennen lassen. Im zweiten deutschen Duell besiegte Laura Siegemund Julia Görges.

Altmaier, der den Spanier Feliciano Lopez in der ersten Runde geschlagen hatte, setzte der deutschen Nummer zwei im ersten Satz mächtig zu. Der Weltranglisten-32. Struff machte dagegen zu wenig aus seinem starken ersten Aufschlag, legte dann im zweiten Satz zunächst aber zu.

Der Favorit schaffte direkt ein Break hatte die Chance zum Satzausgleich, agierte dann aber viel zu passiv. 2019 hatte Struff mit seinem Achtelfinale-Einzug in Roland Garros seinen bislang größten Erfolg bei einem Major-Turnier erreicht, nun musste eine große Wende für ihn her. Doch die schaffte er nicht mehr, Altmaier nutzte nach 2:32 Stunden seinen ersten Matchball.

"Ich kenne ihn, seit ich 14, 15 Jahre alt bin", sagte der 22 Jahre alte Qualifikant. "Ich wusste, dass es ein sehr mentales Spiel wird." Und er fügte scherzhaft an: "Ich bin eine Maschine."

Altmaier trifft in der nächsten Runde auf den an Position sieben gesetzten Italiener Matteo Berrettini, der den Südafriker Llyod Harris in vier Sätzen bezwang.

Julia Görges dominiert nur im ersten Satz

Siegemund zog nach einem 1:6, 6:1, 6:3-Sieg gegen Görges als einzige von sechs deutschen Starterinnen in die dritte Runde von Paris ein. Dort geht es für die 32-Jährige gegen Petra Martic (Kroatien/Nr. 13).

Görges setzte Siegemund, die zuletzt im Doppel die US Open gewonnen hatte, im ersten Satz früh unter Druck. Mit neun Winnern brachte sie den Durchgang auf ihre Seite, Siegemund machte zu viele einfache Fehler.

Doch im zweiten Satz drehte sich das Match, Görges verlor zunehmend den Faden. Auch im entscheidenden Durchgang bewies Siegemund die stärkeren Nerven.

Djokovic locker - frühes Aus für Karolina Pliskova

Djokovic schlug den litauischen Außenseiter Ricardas Berankis sicher mit 6:1, 6:2, 6:2 und trifft nun auf den Kolumbianer Daniel Elahi Galan.

Mit seinem Erfolg gelang dem 33 Jahre alten Serben sein 70. Sieg in Roland Garros, er zog damit mit dem Schweizer Roger Federer gleich. Federer ist in diesem Jahr aufgrund der Nachwirkungen einer Knieverletzung nicht am Start. Erster in der Rekordliste ist Paris-Rekordchampion Rafael Nadal mit 95 Siegen mehr.

Djokovic folgte dagegen den weiteren Topfavoriten in die dritte Runde. Nadal und der österreichische US-Open-Sieger Dominic Thiem hatten den Sprung am Mittwoch ebenso geschafft wie Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev.

Karolina Pliskova ist bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Die an Nummer zwei gesetzte Tschechin musste sich der Paris-Siegerin von 2017, der Lettin Jelena Ostapenko, 4:6, 2:6 geschlagen geben. Bei den US Open in New York war Pliskova als Nummer eins der Setzliste in der zweiten Runde an der ungesetzten Französin Caroline Garcia gescheitert.

Ostapenko, Nummer 43 der Welt, trifft in Paris nun auf die US-Amerikanerin Sloane Stephens, US-Open-Siegerin von 2017, oder Paula Badosa aus Spanien. Pliskova hatte es 2017 ins Halbfinale der French Open geschafft. Bei ihren weiteren acht Teilnahmen erreichte sie maximal die dritte Runde.

Doppel-Titelverteidiger Krawietz/Mies im Achtelfinale

Kevin Krawietz (Coburg) und Andreas Mies (Köln) können weiter von einer erfolgreichen Titelverteidigung bei den French Open träumen. Die Doppelsieger von 2019 gewannen ihr Zweitrundenmatch gegen die Argentinier Federico Coria/Diego Schwartzman leicht und locker mit 6:2, 6:0 und stehen damit im Achtelfinale.

Dort trifft das an Nummer acht gesetzte Duo auf Benoit Paire/Adrian Mannarino (Frankreich) oder Benjamin Bonzi/Antoine Hoang (Frankreich). Nach ihrem Auftakterfolg hatten Krawietz und Mies berichtet, wie viel ihnen die Rückkehr an den Ort ihres großen Triumphes bedeutet. "Ob wir in die Physioräume oder zum Essen gehen - wir erinnern uns immer an die kleinen Dinge, die uns Energie verleihen", sagte Krawietz: "Es ist wunderbar, zurück zu sein."

French Open: Die wichtigsten Spiele des Tages

SpielerIn ASpielerIn BErgebnis
Jan-Lennard Struff (GER)Daniel Altmaier (GER)3:6, 6:7 (4:7), 3:6
Novak Djokovic (SRB/1)Ricardas Berankis6:1, 6:2, 6:2
Roberto Bautista-Agut (ESP/10)Attila Balazs (HUN)6:3, 6:2, 6:1
George Harris (RSA)Matteo Berrettini (ITA/7)6:4, 4:6, 6:2, 6:3
Pablo Cuevas (URU)Stefanos Tsitsipas (GRE/5)1:6, 4:6, 2:6
Jelena Ostapenko (LAT)Karolina Pliskova (CZE/2)6:4, 6:2
Petra Kvitova (CZE/7)Jasmine Paolini (ITA)6:3, 6:3
Ana Bogdan (ROU)Sofia Kenin (USA/4)6:3, 3:6, 2:6
Laura Siegemund (GER)Julia Görges (GER)1:6, 6:1, 6.3
Krawietz/Mies (GER)Coria/Schwartmann (ARG)6:2, 6:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung