-->
Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open: Djokovic ergreift Partei für verletzte Linienrichterin

SID
Novak Djokovic traf mit einem unbedacht nach hinten abgefeuerten Ball eine Linienrichterin, die daraufhin schwer nach Luft rang.

Tennis-Superstar Novak Djokovic (33) hat einen Tag nach seiner Disqualifizierung bei den US Open Partei für die verletzte Linienrichterin ergriffen. "Sie hat überhaupt nichts falsch gemacht", schrieb der Serbe in den Sozialen Medien in einer Nachricht an seine Fans: "Ich bitte euch, sie in diesem Moment zu unterstützen und liebevoll zu sein."

Nach Djokovics Turnierausschluss in New York hatte sich die Enttäuschung einiger Fans des Weltranglistenersten in den Sozialen Medien entladen. Die Linienrichterin wurde dabei vielfach schwer beschimpft. Teilweise soll es sogar Morddrohungen gegeben haben.

Bei der Linienrichterin soll es sich um eine Frau aus Kentucky handeln, die unter anderem auf Instagram den Zorn einiger Djokovic-Fans zu spüren bekam. Die Daily Mail berichtete, dass unter einem Foto in Gedenken an ihren verstorbenen Sohn der Kommentar "Keine Sorge, du bist bald wieder bei ihm", gestanden habe.

Djokovic war am Sonntagabend im Achtelfinale gegen den Spanier Pablo Carreno Busta im ersten Satz disqualifiziert worden. Der Serbe hatte nach dem Break zum 5:6 einen Ball frustriert nach hinten gedroschen und dabei eine Linienrichterin im Halsbereich getroffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung