Tennis

Organisatoren: French Open ohne Zuschauer denkbar

SID
Die French Open könnten womöglich ohne Zuschauer stattfinden.

Die Organisatoren der French Open schließen nicht mehr aus, das wichtigste Sandplatzturnier des Tennis-Kalenders ohne Zuschauer auszutragen.

"Das Turnier hinter verschlossenen Türen zu organisieren, würde einen Teil des Geschäftsmodells, die Bedienung der Fernsehrechte, ermöglichen. Dies darf nicht übersehen werden", sagte Bernard Giudicelli, Präsident des französischen Tennisverbandes FFT.

Zuletzt hatte Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineanu einer Austragung des Grand-Slam-Turniers ohne Zuschauer eine klare Absage erteilt. Die TV-Gelder machen allerdings mehr als ein Drittel der Einnahmen der French Open aus.

Bereits unter der Woche hatten die Organisatoren bekannt gegeben, die Gelder für die bereits erworbenen Eintrittskarten zurückzuerstatten.

Das größte Sandplatzturnier der Welt sollte ursprünglich vom 24. Mai bis 7. Juni auf der Anlage Roland Garros stattfinden, wurde wegen der Corona-Pandemie jedoch verlegt. Es soll nun vom 27. September bis 10. Oktober ausgetragen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung