Tennis

Rafael Nadal bezüglich Neustart im Tennis "sehr pessimistisch"

SID
Rafael Nadal glaubt nicht an eine baldige Rückkehr auf den Tennisplatz.

Tennisstar Rafael Nadal hat wenig Hoffnung auf einen Neustart der ATP-Tour. "Ich bin sehr pessimistisch, dass wir unsere normalen Aktivitäten wieder aufnehmen können", sagte der Weltranglistenzweite in einem Chat des spanischen Tennisverbandes RFET.

"Im Tennis musst du jede Woche reisen, in Hotels wohnen, musst in verschiedene Länder", so Nadal: "Selbst wenn wir ohne Zuschauer spielen, für die Organisation eines Events werden so viele Leute gebraucht. Das darf man nicht ignorieren."

Der Spanier hofft, dass die Restriktionen nach und nach gelockert werden können. Die Situation sei aber sehr ernst. "Wir hatten harte eineinhalb Monate, mit vielen irreparablen Verlusten. Viele Leute werden ihre Jobs verlieren."

Nadal arbeitet zusammen mit dem spanischen Basketballer Pau Gasol, zweimaliger NBA-Champion, an einem Hilfsfonds für den Kampf gegen das Coronavirus. Mit seinen Tennis-Kontrahenten Roger Federer und Novak Djokovic sammelt er angeblich Geld für in der Weltrangliste niedriger positionierte Spieler, die von den Folgen der Corona-Pandemie besonders betroffen sind.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung