Tennis

Boris Becker lobt Alexander Zverev: Australian Open waren "Bestätigung, dass er oben hingehört"

Von SPOX
Boris Becker, derzeit Head of Tennis in Deutschland, zusammen mit Alexander Zverev.

Boris Becker hat Alexander Zverev für seine Leistung bei den Australian Open gelobt. Gleichzeitig warnte der dreifache Wimbledon-Sieger den derzeit besten deutschen Tennisspieler aber auch vor den nun anstehenden Herausforderungen.

"Das war ein Quantensprung für ihn. Erstmals in ein Grand-Slam-Halbfinale zu kommen nach schwierigen Wochen vorher. Er hatte in der Winterpause zu wenig trainiert", sagte Becker am Rande des Laureus 2020 in Berlin am Montag. Am Dienstag werden in der Haupstadt die Laureus World Sports Awards vergeben.

Zverev hatte in Melbourne erstmals in seiner Karriere ein Grand-Slam-Halbfinale erreicht. In der Vorschlussrunde scheiterte er am Österreicher Dominic Thiem, der verlor schließlich das Finale gegen Novak Djokovic. "Trotz allem war dieses Turnier eine große Bestätigung für ihn, dass er da oben hingehört", lobte Becker den 22 Jahre alten Zverev. Nach seiner guten Performance Down Under steht Zverev in der Weltrangliste derzeit auf Platz sieben.

Die nächsten großen Turnier im Kalender stehen im März an, die Masters in Indian Wells und Miami. "Die Konkurrenz schläft nicht. Das ist eine 'Never Ending Story', in der man sich als Spieler bewähren muss", warnte Becker, "Head of Men's Tennis" beim DTB. Auf den Hartplätzen in den USA könne Zverev "wieder zeigen, was er drauf hat".

Das nächste Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr sind die French Open. Sie werden vom 24. Mai bis zum 7. Juni in Paris ausgetragen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung