Tennis

Tennis - ATP Cup: Daniil Medvedev sorgt für nächsten Ausraster

Von SPOX
Daniil Medvedev hat sich beim ATP Cup daneben benommen.

Daniil Medvedev hat beim ATP Cup in Australien für den nächsten Ausraster gesorgt. Der Russe schlug seinen Schläger zweimal auf die Abdeckung des Schiedsrichterstuhls.

Medvedev war wegen eines Disputs mit seinem argentinischen Gegner Diego Schwartzman von Mohamed Lahyani verwarnt worden, weshalb er sich mit dem Stuhlschiedsrichter anlegte.

Der US-Open-Finalist von 2019 wollte vom Referee den Grund für die Verwarnung erfahren, flippte daraufhin aus und prügelte dann mit seinem Schläger los. Dafür kassierte er eine weitere Verwarnung und einen Punktabzug.

"Es war ein hartes Match unter schwierigen Bedingungen. Zudem habe ich in den vergangenen zwei Nächten wegen dem Jetlag nur etwa fünf Stunden geschlafen. Ich habe mich schrecklich gefühlt", erklärte der 23-Jährige anschließend sein Verhalten.

Dennoch setzte sich Medvedev gegen Schwartzman mit 6:4, 4:6 und 6:3 durch. Russland steht damit im Halbfinale, wo am Samstag Serbien oder Kanada wartet.

Auch Zverev und Tsitsipas rasten aus

Vor Medwedew hatten sich bereits Alexander Zverev und Stefanos Tsitsipas unmöglich benommen. Der Deutsche beschimpfte während eines Seitenwechsels seinen Vater. Der Grieche Tsitsipas verletzte bei einem Wutausbruch mit seinem Schläger seinen Vater und Coach.

Auch Pablo Cuevas aus Urugay sorgte mit einem bizarren Auftritt für reichlich Wirbel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung