Tennis

US Open: Nadal besteht Härtetest - Zverev raus - Görges scheitert trotz Matchball

Von SID
Rafael Nadal bezwang im Achtelfinale der US Open Marin Cilic.

Rafael Nadal ist durch seinen Sieg über Marin Cilic ins Viertelfinale der US Open, das ohne deutsche Beteiligung stattfindet, eingezogen. Alexander Zverev verlor gegen den Argentinier Diego Schwartzman in vier Sätzen, Julia Görges unterlag trotz eines Matchballs im zweiten Satz gegen Donna Vekic.

Nadal hat seinen ersten Härtetest im Verlauf des Turniers in Flushing Meadows bestanden. Im Duell der ehemaligen New Yorker Champions gab der Spanier gegen Marin Cilic zwar seinen ersten Satz im Turnier ab, bezwang den Kroaten aber letztlich souverän in 2:49 Stunden mit 6:3, 3:6, 6:1, 6:2. Im neunten Aufeinandertreffen mit Cilic, der 2014 in Flushing Meadows triumphiert hatte, war es für den French-Open-Sieger der siebte Erfolg.

Der 18-malige Grand-Slam-Sieger Nadal trifft in der Runde der letzten Acht auf den Argentinier Diego Schwartzman, der zuvor ATP-Champion Alexander Zverev im Achtelfinale geschlagen hatte. Bei den US Open hat Nadal bereits dreimal den Titel gewonnen.

Zverev ging beim nächsten Abnutzungskampf die Puste aus. Der letzte im Turnier verbliebene Deutsche musste sich dem giftigen Argentinier Diego Schwartzman nach einer zu fehlerbehafteten Vorstellung verdient 6:3, 2:6, 4:6, 3:6 geschlagen geben.

"Ich hatte das Gefühl, dass Alex große Schwierigkeiten mit dem Aufschlag hatte", sagte Schwartzman nach der Partie: "Ich bin ein großartiger Returner und habe das gut genutzt. Ich glaube, ich habe großes Tennis gespielt."

US Open: Zverev wirkte müde

Nach einem starken ersten Satz verfiel der Weltranglisten-Sechste aus Hamburg in alte Muster: Zverev zeigte wie schon in den schwachen Spielen im Vorfeld des Turniers enorme Probleme beim zweiten Aufschlag und reihte Doppelfehler an Doppelfehler - 17 waren es insgesamt gegen Schwartzman. Dazu verschlug er zu viele einfache Bälle und leistete sich 65 "unforced errors".

Zverev wirkte nach dem verlorenen dritten Satz müde, gleich zweimal ließ er sich vom 1,70 m kleinen Schwartzman im vierten Durchgang den Aufschlag abnehmen. Das 0:4 servierte er dem Argentinier standesgemäß mit einem Doppelfehler - die Geschwindigkeit des zweiten Aufschlags von 106 km/h demonstrierte Zverevs Verunsicherung.

In seinen ersten drei Partien in Flushing Meadows hatte Zverev jeweils über drei Stunden auf dem Platz gestanden. Auch diesmal entwickelte sich aufgrund vieler langer Ballwechsel ein kräftezehrendes Spiel, das der Argentinier nach 3:08 Stunden mit dem zweiten Matchball trotz eines letzten Aufbäumens Zverevs für sich entschied. Zuvor hatte der Deutsche wegen eines Kraftausdrucks sogar einen Punktabzug bekommen.

Görges schlägt 21 Asse und verliert doch

Viel näher am Sieg war zuvor Görges, nur ein Punkt fehlte beim 7:6 (7:5), 5:7, 3:6 gegen die Kroatin Donna Vekic zu ihrem ersten Viertelfinale bei einem Hartplatz-Grand-Slam. "Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich das Match verloren habe" sagte Görges, meinte aber: "Das ist Sport. Mal gewinnt man mit Matchball gegen sich, mal verliert man trotz Matchball." Dennoch sei es ein "Spiel von hoher Qualität" gewesen.

Wie schon beim überzeugenden Drittrunden-Sieg über die Weltranglisten-Siebte Kiki Bertens begann Görges äußerst aggressiv und servierte stark, Vekic sah kaum Land. Schnell führte sie völlig verdient 4:1, nach einem kleinen Durchhänger holte sie sich nach 54 Minuten den ersten Satz.

Görges konnte sich auch danach auf ihren bärenstarken Aufschlag verlassen, servierte insgesamt 21 Asse - alleine vier am Stück zum 2:0. Erst als es bei 5:4 darum ging, das Spiel zu beenden, wackelte sie, schenkte Vekic gleich drei Doppelfehler und gab trotz eines Matchballs ihren Aufschlag ab.

Vekic breakte Görges danach erneut und rettete sich in den Entscheidungssatz, nach 2:42 Stunden verwandelte die Kroatin dort ihren ersten Matchball und feierte den Einzug in ihr erstes Viertelfinale bei einem Grand Slam.

US Open: Titelverteidigerin Osaka gescheitert

Titelverteidigerin Naomi Osaka ist schon im Achtelfinale gescheitert und muss ihre Führung in der Weltrangliste wieder an Ashleigh Barty abgeben. Die Japanerin, die im Vorjahr in New York ihren ersten von zwei Grand-Slam-Titeln geholt hatte, verlor am Montag gegen die an Nummer 13 gesetzte Schweizerin Belinda Bencic 5:7, 4:6. Tags zuvor war bei den Herren bereits Titelverteidiger Novak Djokovic nach Verletzungsaufgabe im Achtelfinale ausgeschieden.

French-Open-Siegerin Barty war zwar schon am Sonntag ebenfalls in der Runde der letzten 16 von Flushing Meadows gescheitert, wird aufgrund Osakas frühem Aus aber dennoch nach dem Turnier die Spitzenposition im Ranking zurückerobern. Erst drei Wochen zuvor hatte sie die Führung in der Weltrangliste an die Japanerin abgeben müssen.

Bencic steht hingegen zum zweiten Mal nach 2014 (ebenfalls bei den US Open) in einem Major-Viertelfinale. Gleichzeitig baute sie eine Bestmarke aus: Der Sieg gegen Osaka war in diesem Jahr bereits ihr sechster gegen eine Top-5-Spielerin, dies ist keiner anderen Spielerin gelungen.

US Open: Die Achtelfinals vom Montag im Überblick

UhrzeitSpieler 1Spieler 2Ergebnis
M BerrettiniA. Rublev6:1, 6:4, 7:6
D. SchwartzmannA. Zverev3:6, 6:2, 6:4, 6:3
ca. 0 UhrG. MonfilsP. Andujar-Alba6:1, 6:2, 6:2
ca. 1 UhrR. NadalM. Cilic6:3, 3:6, 6:1, 6:2
Spielerin 1Spielerin 2
D. VekicJ. Görges6:7, 7:5, 6:3
B. BencicN. Osaka7:5, 6:4
E. MertensK. Ahn6:1, 6:1
ca. 3 UhrB. AndreescuT. Townsend6:1, 4:6, 6:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung