Cookie-Einstellungen
Tennis

Federer streicht Turniere

SID
Roger Federer sammelt mit einer zweimonatigen Pause Kraft für Olympia
© getty

Roger Federer verzichtet nach derzeitigem Stand im Jahr 2016 beinahe auf die komplette Sandplatzsaison, einzig beim Höhepunkt in Roland Garros will der Schweizer aufschlagen. Das gab Federer am Donnerstagabend bekannt, behält sich jedoch kurzfristige Änderungen in seiner Turnierplanung vor.

Zwischen dem Hartplatzturnier in Indian Wells (bis 20. März) und dem Beginn der French Open (ab 16. Mai) legt der vierfache Familienvater demnach eine zweimonatige Wettkampfpause ein, um Kraft für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu sparen, wo er im Einzel und Mixed an den Start gehen will.

Federer, der im Sommer 35 Jahre alt wird, verzichtet zunächst auf die Sandplatz-Masters in Monte Carlo, Madrid und Rom. Laut Turnierplan lässt er im Frühjahr auch das Masters in Miami aus. Der Grand-Slam-Rekordchampion darf seine Teilnahme ohne Strafe absagen, weil er als einer der wenigen Spieler auf der ATP-Tour bestimmte Kriterien der Spielervereinigung erfüllt. So hat Federer mehr als 600 Matches absolviert, ist mehr als zwölf Jahre auf der Tour unterwegs und älter als 31 Jahre alt.

Die Saison beginnt Federer als Titelverteidiger beim Turnier im australischen Brisbane, in Deutschland ist er bei den Rasenturnieren in Stuttgart und Halle/Westfalen zu sehen. Derzeit bereitet er sich in Dubai auf das kommenden Jahr vor, in dem er neben olympischem Edelmetall auch seinen 18. Grand-Slam-Titel anstrebt.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung