Tennis

Wawrinka verliert Auftaktmatch

SID
Stanislas Wawrinka musste sich Andrej Golubjew in vier Sätzen geschlagen geben
© getty

Mit einer unangenehmen Überraschung hat für das hochfavorisierte Schweizer Davis-Cup-Team die Viertelfinal-Partie in Genf gegen Kasachstan begonnen. Nach dem 6:7, 2:6, 6:3, 6:7 von Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka gegen Andrej Golubjew liefen die Gastgeber einem frühen 0:1-Rückstand hinterher. Diesen glich Roger Federer durch ein souveränes 6:4, 6:4, 6:2 gegen Michail Kukuschkin wenig später aus.

Auch beim Duell zwischen Japan und Titelverteidiger Tschechien in Tokio legten die Gäste vor.

Zunächst gewann Radek Stepanek 6:7, 7:6, 6:1, 7:5 gegen Tatsuma Ito, anschließend erhöhte Lukas Rosol mit dem 6:4, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2 gegen Taro Daniel auf 2:0. Japans Spitzenspieler Kei Nishikori fehlt in Tokio wegen einer Leistenverletzung, die Nummer zwei Go Soeda war am Freitag wegen Fieber nicht einsatzfähig.

Lediglich in Neapel lagen nach dem ersten Einzel die Gastgeber in Führung. Fabio Fognini holte mit dem 6:4, 2:6, 6:4, 6:1 gegen den Briten James Ward den ersten Punkt für Italien. Das zweite Einzel zwischen Andreas Seppi und Wimbledonsieger Andy Murray wurde beim Stand von 4:6, 5:5 wegen Dunkelheit abgebrochen. Die Partie wird am Samstagmorgen fortgesetzt.

Stanislas Wawrinka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung