Tennis

2:0-Führung: DTB-Team vor Sensation

SID
Peter Gojowczyk schlug Jo-Wilfried Tsonga überraschend in einem hart umkämpften Match
© getty

Das ersatzgeschwächte deutsche Davis-Cup-Team steht im Viertelfinale vor einer Sensation. Tobias Kamke und Peter Gojowczyk brachten die Mannschaft von Carsten Arriens gegen Frankreich 2:0 in Führung. Damit fehlt der DTB-Auswahl nur noch ein Sieg, um erstmals seit 2007 das Halbfinale zu erreichen.

Kamke brachte das Team von Bundestrainer Carsten Arriens in Nancy gegen Julien Benneteau mit 7:6 (10:8), 6:3, 6:2 in Führung. Anschließend sorgte Debütant Gojowczyk gegen den Weltranglistenzwölften Jo-Wilfried Tsonga mit 5:7, 7:6 (7:3), 3:6, 7:6 (10:8), 8:6 für die größte Überraschung des Tages. Der 24-Jährige gewann nach 4:19 Stunden trotz einer Oberschenkelverletzung.

Im Doppel am Samstag (14.00 Uhr im LIVE-TICKER) können Andre Begemann und Kamke bereits für die Entscheidung sorgen. Das Duo trifft voraussichtlich auf Michael Llodra und Gael Monfils.

Deutschland spielt nach den Absagen von Haas, Kohlschreiber und Mayer mit einer B-Mannschaft. Bundestrainer Arriens nominierte drei Neulinge für die Partie im Palais des Sports Jean Weille. Kamke hatte bereits im vergangenen Jahr in Argentinien sein Davis-Cup-Debüt gefeiert, damals jedoch sowohl im Einzel als auch im Doppel verloren.

In Runde eins hatte die DTB-Auswahl Spanien mit 4:1 bezwungen, dabei allerdings für einen Eklat gesorgt. Weder Haas noch Kohlschreiber oder Mayer sahen sich in der Lage das sportlich unbedeutende dritte Einzel am Sonntag zu spielen. Die Zuschauer in Frankfurt quittierten die Absage mit Buhrufen und Pfiffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung