Tennis

Petkovic bezwingt Lisicki

SID
Andrea Petkovic ließ ihrer deutschen Kontrahentin Sabine Lisicki in Charleston keine Chance
© getty

Andrea Petkovic hat ihrer Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki im Achtelfinale des WTA-Turniers in Charleston keine Chance gelassen. Die 26-Jährige bezwang die Wimbledon-Finalistin überraschend deutlich mit 6:1, 6:0.

"Ich habe nicht gut gespielt. Das hat keinen Spaß gemacht und ist sehr bedauerlich", sagte Lisicki nach der bitteren Lehrstunde. Damit steckt die 24-Jährige mehr denn je in der Krise. Seit ihrer Endspiel-Niederlage im vergangenen Jahr in Wimbledon gegen die Französin Marion Bartoli machte Lisicki nur beim Turnier in Luxemburg im Oktober mehr als drei Spiele und verlor im Halbfinale gegen die Dänin Caroline Wozniacki.

"Ich habe ihr nicht viele Chancen gegeben. Ich habe sehr solide gespielt. Sabine war aber nicht in Bestform. Ihr Aufschlag war nicht so gut, und ich habe das genutzt. Ich war sehr aggressiv und habe sie aus dem Rhythmus gebracht", sagte Petkovic, die im Viertelfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung auf Lucie Safarova trifft. Die an Nummer neun gesetzte Tschechin besiegte in der Runde der letzten 16 Samantha Stosur (Australien/Nr. 7) 3:6, 6:4, 6:4.

Petkovic dominiert von Anfang an

Petkovic dominierte das erstmalige Aufeinandertreffen der beiden Deutschen von Beginn an. Nach nur 28 Minuten hatte die Nummer 40 der Weltrangliste den ersten Satz gegen die Nummer 15 gewonnen und zog auch im zweiten Durchgang schnell auf und davon. Nach 56 Minuten verwandelte "Petko" ihren ersten Matchball.

Für Petkovic war es der zweite "Turbo-Sieg" in Folge. In der zweiten Runde hatte sie die Spanierin Lourdes Dominguez Lino sogar mit 6:0, 6:0 bezwungen.

Die WTA-Tour im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung