Cookie-Einstellungen
Tennis

Lisicki-Finale nicht im Free-TV

Von SPOX
Die krachenden Aufschläge von Lisicki werden nur im Bezahl-Fernsehen zu bestaunen sein
© getty

Schlechte Nachricht für viele Tennis-Fans in Deutschland: Das erste Damen-Finale in Wimbledon (Sa. ab 15.00 Uhr im LIVE-TICKER) mit deutscher Beteiligung seit 14 Jahren wird ausschließlich im Pay-TV-Sender Sky zu sehen sein.

Die ARD hatte sich beim Rechte-Inhaber offenbar bemüht, die Übertragungsrechte für das Match zwischen Sabine Lisicki und der Französin Marion Bartoli zu erwerben. Wie die "Bild" berichtet, lehnte Sky die Offerte jedoch ab.

"Die ARD hat uns ein Angebot für die Live-Übertragung des Wimbledon-Finals der Damen vorgelegt. Wir haben dies eingehend geprüft und für nicht ausreichend erachtet. Das bedeutet, dass Sky das Endspiel von Sabine Lisicki am Samstag live und exklusiv übertragen wird," sagte der Sprecher des Senders Ralph Fürther dem Medienmagazin "DWDL.de".

Lisicki: "Sehr schade"

Lisicki selbst bezeichnete es als "sehr schade", dass das Endspiel nicht bei ARD oder ZDF zu sehen sei. "Ich fände es gut, wenn es in den Öffentlich-Rechtlichen laufen würde. Ich denke, so ein Spiel gehört da hin. Ich hoffe, wenn nicht morgen, dann vielleicht in naher Zukunft", sagte die Wimbledon-Finalistin in London.

Auch Bundestrainerin Barbara Rittner bedauerte die Entscheidung. Die frühere Nationalspielerin erinnerte an die Zeiten von Steffi Graf und Boris Becker.

"Damals waren zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen Sender komplett dabei. Das ist in diesem Jahr noch nicht einmal zum Finale der Fall, worüber man sehr traurig ist", erklärte Rittner der "ARD". Das Erste war 2004 als Live-Sender in Wimbledon ausgestiegen, das damalige DSF (heute Sport1) folgte einige Jahre später dem Beispiel.

SPOX ist live dabei

Die Einschaltquoten für die Sky-Übertragungen fallen im Vergleich zu frei empfangbaren Sendern deutlich geringer aus. So haben dem Sender zufolge 60.000 Tennis-Fans den Erfolg von Lisicki im Viertelfinale gegen die Estin Kaia Kanepi verfolgt. Den Überraschungssieg der Berlinerin gegen die Weltranglistenerste Serena Williams sahen immerhin 77.000.

Verpassen müsst Ihr natürlich trotzdem nichts. Wir starten am Samstag bereits gegen 13.00 Uhr unseren neuen Spezialticker "Rund um Wimbledon" und auch nach dem Finale werdet Ihr mit Videos, Nachbericht, Pressestimmen und Diashows ausreichend versorgt.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung