Cookie-Einstellungen
Tennis

Federer ringt Mayer nieder - Auch Haas raus

SID
Im Viertelfinale von Hamburg hatte Roger Federer mehr Mühe als es ihm lieb war
© getty

Der Schweizer hat mit Florian Mayer mehr Mühe als gedacht. Tommy Haas unterliegt wie schon in Stuttgart bei seinem Heim-Turnier dem Italiener Fognini. Die Sandplatz-Spezialisten Nicolas Almagro und Federico Delbonis sind beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum derweil ins Halbfinale eingezogen.

Mayer musste sich nach großem Kampf dem 17-maligen Grand-Slam-Champion Roger Federer mit 6:7 (4:7), 6:3, 5:7 geschlagen geben. Der 29-Jährige schaffte im fünften Anlauf gegen Federer zumindest den ersten Satzgewinn. Am Ende setzte sich der Schweizer dank besserer Nerven in zwei Stunden durch.

"Ich habe mir einiges vorzuwerfen", sagte Mayer, "Roger hat nicht in Bestform gespielt. Ich habe eine Riesenchance liegengelassen und hatte Angst vorm Gewinnen und vor dem großen Namen." Federer zollte seinem Gegner Respekt: "Es war ein Auf und Ab. Wir waren heute gleichstark, leider gibt es im Tennis kein Unentschieden."

Fognini mit viel Selbstbewusstsein

Tommy Haas muss die Hoffnung auf einen Titel in seiner Geburtsstadt Hamburg begraben. Der 35 Jahre alte Routinier unterlag im Viertelfinale des ATP-Turniers am Rothenbaum ausgerechnet dem Italiener Fabio Fognini, der den deutschen Spitzenspieler schon in der vergangenen Woche im Viertelfinale von Stuttgart besiegt hatte.

"Ich bin sehr enttäuscht, denn es macht einen Höllenspaß, vor so einem Publikum zu spielen", sagte Haas: "Wer weiß, wie oft ich das noch im Leben haben werde und ob ich im nächsten Jahr hier wieder aufschlage. Ich hoffe es natürlich." Doch das Ausscheiden hat auch einen positiven Aspekt für den Wahlamerikaner. Nach drei Monaten kehrt er in die USA zu Tochter Valentina und Frau Sara zurück.

Vor 7500 Zuschauern auf dem ausverkauften Center Court reichte der beherzte Kampf des Publikumslieblings nicht aus, um den selbstbewussten Fognini in Gefahr zu bringen. Die Nummer 25 der Welt verwandelte ihren ersten Matchball nach 1:21 Stunden zum 6:2, 6:4.

Haas: "Fognini spielt gerade sehr, sehr gutes Tennis"

"Ich habe zu viele leichte Fehler gemacht und ihm das Selbstvertrauen in die Hand gegeben", sagte Haas nach dem Match: "Man muss aber auch respektieren, dass er gerade sehr, sehr gutes Tennis spielt."

Fognini trifft im Halbfinale auf Nicolas Almagro (Spanien/Nr. 3), der sich mit 4:6, 6:0, 6:3 gegen Vorjahressieger Juan Monaco durchsetzte. Auch Federico Delbonis (Argentinien) hat nach seinem 6:7 (5:7), 7:6 (10:8), 6:4 gegen Fernando Verdasco (Spanien/Nr. 14) das Halbfinale erreicht.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung