Cookie-Einstellungen
Tennis

Petkovic verpasst Turniersieg

Von Stefan Petri
Andrea Petkovic wurde erst im Finale von Simona Halep gestoppt
© getty

Nach zwei Traumwochen hat Andrea Petkovic das Happy End beim Nürnberger Versicherungscups verpasst. Die nur dank einer Wildcard ins Hauptfeld gerutschte Darmstädterin verlor das Finale des erstmals ausgerichteten WTA-Sandplatzturniers mit 3:6, 3:6 gegen die an Position sieben gesetzte Simona Halep.

Simona Halep (ROU/7) - Andrea Petkovic (GER) 6:3, 6:3

"Von meiner alten Form bin ich noch weit entfernt", hatte Petkovic vor dem Match gewarnt. Und in der Tat war die Rumänen Simona Halep, in Nürnberg an Sieben gesetzt, eine Nummer zu groß.

Bis zum 2:2 im ersten Satz blieb alles in der Reihe, dann musste Petkovic ihr Service nach einem leichten Fehler abgeben und fiel kurz darauf mit 2:4 zurück. Sie spielte danach bei eigenem Service stark und druckvoll von der Grundlinie und verkürzte, konnte aber in der Folge zwei eigene Breakchancen nicht nutzen.

Halep, die bisher noch kein WTA-Turnier gewann und in der Weltrangliste auf Nummer 58 platziert ist, rettete sich mit guten Aufschlägen und starken Winnern in die Rückhandecke der Deutschen: Sobald Petkovic einmal zu kurz wurde und Halep den Schritt ins Feld machen konnte, visierte sie konsequent die Ecken an und machte die direkten Punkte.

6:3 hieß es am Ende im ersten Satz nach einem starken Vorhand-Cross-Winner der Rumänin. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt drei Asse und 14 von 21 Punkten über den ersten Aufschlag auf dem Konto. "Petko" war mehr als frustriert und lieferte sich beim Seitenwechsel eine lautstarke Diskussion mit ihrem Coach Petar Popovic.

Vorhand-Winner zum Abschluss

Aber es half nichts: Halep holte sich durch eine Vorhand auf die Linie gleich das nächste Break zum 2:0 und bewies eine unglaubliche Nervenstärke. Mit einem Ass über den Zweiten ging sie mit 5:2 in Führung und wehrte beim Stand von 5:3 gleich drei Breakbälle der Deutschen durch starke Grundschläge ab.

Nach einer Stunde und 23 Minuten machte sie mit einem weiteren Vorhand-Winner den Turniersieg perfekt. 6:3 und 6:3 hieß es, dann folgte der Freudenschrei der 22-Jährigen. Sie war an diesem Nachmittag die klar bessere Spielerin, bewegte sich gut und war in den Grundlinienduellen überlegen. 32.000 Euro kassiert sie für ihren Sieg.

Andrea Petkovic kann nach ihrer langen Verletzungspause trotzdem zufrieden sein. Es geht weiter aufwärts, für Wimbledon hatte sie bereits zuvor eine Wildcard erhalten.

"Ich bin super zufrieden mit meinen Leistungen. Ich habe wieder viel Zutrauen in meinen Körper und meine Fähigkeiten als Tennisspielerin gewonnen. Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg", sagte Petkovic.

Lisicki verliert in Birmingham

Kein Happy End gab es für Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki derweil beim "Nachsitzen" in Birmingham. Die Berlinerin schied im Viertelfinale des mit 235.000 Dollar dotierten WTA-Turniers im englischen Norden mit 6:7 (2:7), 6:2, 4:6 gegen die Amerikanerin Alison Riske aus.

Das Match war am Freitag wegen Dunkelheit abgebrochen worden. Nach einer erneuten Unterbrechung wegen Regens am Samstag fand die an Nummer fünf gesetzte Lisicki nicht mehr zu ihrem Rhythmus, bereits im ersten Satz hatte die 23-Jährige große Probleme mit der 167. der Weltrangliste gehabt.

Lisickis Fed-Cup-Kollegin Mona Barthel (Neumünster) war im Achtelfinale der mit 177.700 Euro dotierten Rasenveranstaltung an Madison Keys (USA) gescheitert.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung