Cookie-Einstellungen
Tennis

Tommy Haas triumphiert in München

Von Felix Götz
Tommy Haas hat zum ersten Mal das ATP-Turnier in München gewonnen
© getty

Tommy Haas hat zum ersten Mal das ATP-Turnier in München gewonnen und damit erneut bewiesen, dass er derzeit der beste deutsche Tennisspieler ist. Der 35-Jährige setzte sich im Finale gegen Philipp Kohlschreiber mit 6:3 und 7:6 (7:3) durch.

Tommy Haas - Philipp Kohlschreiber 6:3 7:6 (7:3)

Titelverteidiger Kohlschreiber, der sich im vergangenen Jahr im Finale gegen den Kroaten Marin Cilic durchgesetzt hatte, war im ersten rein deutschen Finale beim Turnier am Aumeister seit 48 Jahren chancenlos. "Das bedeutet mit sehr viel. Es ist ein unglaublich geiles Gefühl", freute sich Haas.

Haas, der sich in der Runde der letzten Vier gegen den Kroaten Ivan Dodig durchgesetzt hatte, machte erstmals beim Stande von 2:1 ernst. Den ersten Breakball nutzte die Nummer 14 der Weltrangliste gleich, allerdings unter freundlicher Mithilfe seines Gegners. Kohli knallte eine einfache Vorhand ins Netz.

Haas mit starkem Aufschlag

Damit war der erste Satz schon gelaufen. Haas schlug unglaublich gut auf, machte kaum einen Fehler von der Grundlinie und streute ab und zu einen Stopp-Ball ein. Kohlschreiber, im Halbfinale gegen Landsmann Daniel Brands erfolgreich, war absolut chancenlos. Zu Null brachte Haas schließlich sein letztes Aufschlagspiel im ersten Durchgang zum 6:3 durch.

Im ersten Spiel des zweiten Satzes geriet Kohli direkt wieder in Schwierigkeiten. Der Davis-Cup-Spieler wehrte zwar noch zwei Breakbälle ab, den dritten nutzte sein wesentlich präziser spielender Gegner aber zur 1:0-Führung.

Zu schnell für Titelverteidiger

Kohlschreibers Problem: Spielte er von der Grundlinie mit Risiko, machte er zu viele Fehler. Spielte der 29-Jährige auf Sicherheit, feuerte ihm Haas die Bälle nur so um die Ohren. So sehr sich der Titelverteidiger auch mühte, Haas hatte stets die bessere Antwort.

Vor allem bei Aufschlag Haas ging es meistens viel zu schnell für den Augsburger. Beim Stande von 5:4 schlug Haas zum Matchgewinn auf - und wackelte plötzlich.

Erstmals überhaupt in diesem Match kam Kohlschreiber bei 15:40 zu Breakbällen. Die zweite Möglichkeit nutzte er zum 5:5. Die Nummer 21 der Welt spielte nun wie ausgewechselt, Haas hingegen verlor kurzeitig ein wenig seinen Rhythmus.

Entscheidung im Tie Break

Beide Spieler brachten ihre Aufschlagspiele anschließend durch, es ging in den Tie Break. Jetzt funktionierte Haas' erster Aufschlag aber wieder hervorragend. Mit 7:3 entschied er das Match für sich.

Haas, der im Viertelfinale Florian Mayer nicht einen Hauch einer Chance gelassen hatte, untermauerte damit seinen aktuellen Status als Deutschlands Nummer 1.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung