Cookie-Einstellungen
Tennis

Kohlschreiber scheitert an Stepanek

SID
In der dritten Runde war Schluss: Philipp Kohlschreiber scheiterte am Tschechen Radek Stepanek
© sid

Für Philipp Kohlschreiber war in der dritten Runde der US Open Endstation. Derweil hat sich Roger Federer durch seinen Sieg über Lleyton Hewitt seine Spitzenposition in der Weltrangliste gesichert.

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat seinen ersten Achtelfinaleinzug bei den US Open in New York verpasst. Der 25-jährige Augsburger verlor sein Drittrundenspiel gegen den an Position 15 gesetzten Radek Stepanek (Tschechien) nach 2:35 Stunden mit 6:4, 2:6, 3:6, 3:6.

Damit hat am Samstag Tommy Haas (Sarasota/USA) als letzter verbliebener der 19 gestarteten Deutschen die Chance, die Runde der letzten 16 zu erreichen.

Kohlschreiber erwischte auf dem Grandstand einen guten Start und benötigte 41 Minuten für den Gewinn des ersten Satzes.

Kohli kassiert im zweiten Satz zwei Breaks

Im zweiten Durchgang kassierte der Weltranglisten-24. dann gleich zwei Breaks. Auch in der Folge erwies sich Stepanek, der in diesem Jahr schon zwei Titel auf Hardcourt gewonnen hat, als konstanterer und druckvollerer Spieler.

Bislang hatte Kohlschreiber bei Grand-Slam-Turnieren dreimal das Achtelfinale erreicht, zuletzt in diesem Jahr bei den French Open in Paris.

Titelverteidiger Roger Federer ist dagegen ins Achtelfinale eingezogen und bleibt damit auch nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste.

Federer nun gegen Robredo oder Blake

Der 28-jährige Schweizer besiegte in seinem Drittrundenmatch Lleyton Hewitt nach anfänglichen Problemen in 2:33 Stunden mit 4:6, 6:3, 7:5, 6:4. Federer trifft in der Runde der letzten 16 am Montag auf Tommy Robredo (Spanien/Nr. 14) oder James Blake (USA/Nr. 21).

Durch seinen Sprung in die Runde der letzten 16 verteidigte Federer seine Spitzenposition in der Rangliste erfolgreich und kann selbst bei einem Turniersieg seines Verfolgers Andy Murray (Großbtritannien) nicht vom ersten Platz verdrängt werden.

Federers US-Open-Bilanz: 48:4 Siege

Der 15-malige Grand-Slam-Sieger Federer greift in New York nach seinem sechsten US-Open-Titel in Folge und schraubte seine Bilanz in Flushing Meadows durch den Erfolg über Hewitt auf beeindruckende 48:4 Siege.

Der 28-jährige Hewitt, der das Turnier 2001 gewonnen hatte, kassierte gegen Federer die 14. Niederlage in Serie. Allerdings verlangte der Weltranglisten-32. aus Australien Federer besonders im ersten und dritten Satz alles ab.

Federer hat in diesem Jahr bereits die Grand-Slam-Turniere in Paris und Wimbledon gewonnen.

Der Super Saturday im LIVE-TICKER

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung