Cookie-Einstellungen
Snooker

O'Sullivan führt Viertelfinale an

SID
Ronnie O'Sullivan drehte das Match gegen Joe Perry
© getty

In der Snooker-Weltmeisterschaft im Crucible Theatre hat sich über die zwei ersten Runden die Spreu vom Weizen getrennt. Angeführt von Titelverteidiger Ronnie O'Sullivan gehen nur noch acht Spieler in die letzte Woche. Mit dabei ist neben "The Rocket" auch noch ein brandgefährlicher Australier.

O'Sullivan tat sich im Achtelfinale (best of 25) gegen Joe Perry mehr als schwer und war beim Stand von 9-11 am Freitag in einer äußerst misslichen Lage. Danach legte der Weltmeister aber zu und entschied die Partie mit Breaks von 124 und 113 mit 13-11 für sich.

"Es war hart, weil ich so lange hinten lag und er sehr gut gespielt hat. Immer wenn ich rankam, zog er wieder davon", zeigte sich der Publikumslieblings nach dem Spiel erleichtert.

Im Viertelfinale trifft O'Sullivan auf den Titelträger von 2005, Shaun Murphy. "The Magician" setzte sich am Montag mit 13-8 gegen Marco Fu durch.

Knapp am Century vorbei

Der Australier Neil Robertson, der in dieser Saison einen Rekord für die meisten Centuries aufgestellt hatte, steht ebenfalls unter den letzten acht. Robertson hatte gegen Mark Allen in der ersten Session (6-7) zunächst Probleme, zog dann aber davon und gewann leicht und locker mit 13-7.

Dabei vergab er im 20. Frame auf die letzte Schwarze ein Century Break - es wäre das 100. In dieser Saison gewesen. Robertson trifft in der nächsten Runde auf den Youngster Judd Trump. Der "Juddernaut" warf den Waliser Ryan Day mit 13-7 aus dem Turnier.

Ein weiteres englisch-walisisches Duell werden sich Barry Hawkins und Dominic Dale liefern, die das Viertelfinale am Dienstag eröffnen. Außerdem spielt Mark Selby gegen den Schotten Alan MacManus.

Die Viertelfinals (best of 25) im Überblick:

Barry Hawkins (Eng) - Dominic Dale (Wal)

Mark Selby (Eng) - Alan McManus (Sco)

Ronnie O'Sullivan (Eng) - Shaun Murphy (Eng)

Judd Trump (Eng) - Neil Robertson (Aus)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung