Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Phelps verpasst US-Titel deutlich

SID
Michael Phelps ist enttäuscht von seiner Leistung
© getty

Der 18-malige Olympiasieger Michael Phelps hat den Titel bei den US-Meisterschaften über 100 m Freistil deutlich verpasst.

Der 29-Jährige belegte im Finale in 49,17 Sekunden lediglich Rang sieben. Im Vorlauf war Phelps in 48,77 Sekunden noch vier Zehntel schneller gewesen.

Seine Chancen auf eine bessere Platzierung verspielte Phelps durch eine völlig missratene Wende nach 50 Metern. "Es stinkt mir, dass ich die erste Wand verpasst habe", sagte der Ausnahmeschwimmer, der im April nach 628 Tagen Wettkampfpause ins Becken zurückgekehrt war.

Adrian holt Titel

Den Meistertitel in Irvine/Kalifornien sicherte sich London-Olympiasieger Nathan Adrian in 48,31 Sekunden vor Phelps' Dauerrivalen Ryan Lochte (48,96). Adrian wollte seinen deutlichen Sieg gegen Phelps nicht überbewerten: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass er nur die Wende nicht hinbekommen hat." Erfolgscoach Bob Bowman meinte jedoch, sein Schützling habe im Finale "schrecklich" ausgesehen.

Da sich auch der Rekord-Olympiasieger erst noch für die WM 2015 im russischen Kasan qualifizieren muss, richtete er den Blick auf seine Paradestrecke 100 m Schmetterling am Freitag: "Da werde ich versuchen, einen Platz im Team zu bekommen." Am Wochenende startet Phelps zudem über 100 m Rücken und 200 m Lagen.

Die Resultate in Irvine und bei den panpazifischen Meisterschaften Ende des Monats an der australischen Goldküste entscheiden über die Qualifikation für die WM.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung