-->
Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Bruhn holt Gold

SID
Kirsten Bruhn ist eine der erfolgreichsten Frauen im deutschen Behindertensport
© getty

Die dreimalige Paralympicssiegerin Kirsten Bruhn hat in ihrem vorletzten großen Schwimm-Rennen noch einmal eine Goldmedaille geholt. Die 44-Jährige gewann bei der EM in Eindhoven in 1:23,05 Minuten über 100 m Rücken, nachdem sie zuvor schon in ihrer Spezialidisziplin über 100 m Brust gesiegt hatte.

Am Freitagnachmittag geht Bruhn noch einmal über 100 m Freistil an den Start, danach will sie zumindest ihre internationale Karriere beenden. "Es hat alles irgendwie so seine Zeit. Sicherlich sind da auch körperliche Signale, die ich bekomme, wo ich einfach sage: Das Maß ist voll. Ich habe alles erreicht. Der Spaß nimmt auch ab", sagte sie zuletzt in der Talkshow von Markus Lanz im "ZDF".

Ein komplettes Karriere-Ende stellt diese EM jedoch nicht dar. "Hier und da ist in diesem Jahr noch eine Teilnahme geplant, beispielsweise Ende August in London", sagte Bruhn, die an der Stätte ihres dritten Paralympics-Sieges unbedingt noch mal ins Wasser will.

Die seit einem Motorradunfall im griechischen Kos im Jahr 1991 inkomplett querschnittsgelähmte Norddeutsche hat in ihrer Karriere mehr als 50 Weltrekorde aufgestellt. Sie war eine von drei porträtierten Sportlern im Kinofilm "Gold - Du kannst mehr als Du denkst" und erhielt 2012 den Bambi in der Kategorie Sport. Sie lebt inzwischen in Berlin und wird dort ab Ende des Jahres als Botschafterin für das Unfallkrankenhaus arbeiten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung