Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Steffen bereut Rücktritt nicht

SID
Lieber Pauken statt Schwimmen: Britta Steffen wird man künftig seltener am Beckenrand sehen
© getty

Ex-Schwimmstar Britta Steffen genießt gut einen Monat nach ihrem Rücktritt vom aktiven Sport ihr neues Leben in vollen Zügen. "Ich habe eine ganze Menge zu tun, studiere jetzt."

"Vor drei Wochen habe ich mit meinem Master angefangen. Es macht mir Spaß. Ich bin ziemlich ausgeglichen und nicht mehr den ganzen Tag müde", sagte die zweimalige Olympiasiegerin von Peking dem "SID" und äußerte sich erstmals ausführlich über ihr neues Leben.

Ende September war die zweimalige Weltrekordlerin zurückgetreten, weil sie sich nicht mehr so schinden wollte, um den Anschluss an die Weltspitze zu halten. Der Zeitpunkt war in ihren Augen genau richtig.

Steffen studiert Personalwesen

"Ich werde nächste Woche 30. Und irgendwann ist es lächerlich, wenn man da immer noch mitschwimmen will", sagte die Berlinerin: "Ich hatte meine Zeit und bin stolz darauf, dass ich Gold gewonnen habe. Das werde ich jetzt nicht mehr schaffen. Da ist ein Haken dran, und ich bin dankbar für alles."

Steffen studiert in Halle/Saale Human Resources Management (Form des Personalwesens) und lebt dort mit Freund und Weltklasse-Schwimmer Paul Biedermann zusammen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung