Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Weltmeister Glaesner verliert WM-Medaillen

SID
Glaesner darf seine errungenen Medaillen wegen eines positiven Dopingtests nicht behalten
© getty

Kurzbahn-Weltmeister Mads Glaesner aus Dänemark muss seine beiden Medaillen von der WM 2012 in Istanbul nach einem positiven Dopingtest abgeben.

Bei der Kontrolle nach dem Finale über 400 m Freistil, das Paul Biedermann gewann, wurde nach Angaben des Weltverbandes FINA die Substanz Levomethamphetamin gefunden, die stimulierend auf das zentrale Nervensystem wirkt. Glaesner hatte den dritten Platz belegt.

Auch seine Goldmedaille über 1500 m Freistil, die er zwei Tage später gewann, muss Glaesner zurückgeben. Sie geht an den zweitplatzierten Italiener Gregorio Paltrinieri. Der dänische Verband sperrte den 24-jährigen Glaesner schon ab dem 19. März für drei Monate. Glaesner gab an, einen amerikanischen Inhalator gegen Schnupfen benutzt zu haben, der im Gegensatz zur europäischen Version die verbotene Substanz enthielt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung