Cookie-Einstellungen
Schwimmen

Steffen zieht zu Biedermann nach Halle/Saale

SID
Britta Steffen (r.) zieht zu ihrem Freund Paul Biedermann nach Halle/Saale
© Getty

Drei Monate nach dem enttäuschenden Abschneiden bei den Olympischen Spielen in London hat Britta Steffen überraschend ihren Lebensmittelpunkt nach Halle/Saale verlegt und wird ab sofort gemeinsam mit Freund Paul Biedermann trainieren.

Die Berlinerin, die derzeit zusammen mit Biedermann beim Kurzbahn-Weltcup in Stockholm weilt, wird sich der Trainingsgruppe von Frank Embacher anschließen. "Britta will sich 100 Prozent unterordnen, aber sie wird ihre Freiräume bekommen. Für ihre Zielstrecke 50 Meter braucht sie nicht die ganze Grundlagen-Ausdauer", sagte Embacher der Nachrichtenagentur "dapd".

Steffen, die nach den medaillenlosen Olympischen Spielen ihre Karrierefortsetzung bis 2014 bekannt gab, überraschte nun ein wenig mit diesem Schritt. Nachdem ihr langjähriger Trainer Norbert Warnatzsch sich doch noch fürs Weitermachen entschieden hatte, erklärte sie vor zwei Wochen: "Ich freue mich, dass ich ihn weiterhin an meiner Seite als Trainer haben werde."

"Wechsel gilt ab sofort"

Auf die Unterstützung Warnatzschs kann Steffen wohl dennoch bauen. Denn die Trainingspläne sollen in Absprache mit dem 65-Jährigen erfolgen, wie Embacher bestätigte. Von den Wechselabsichten habe Halles Bundesstützpunktleiter erst kurzfristig in dieser Woche erfahren. "Der Wechsel gilt ab sofort. So richtig wird es in Halle aber erst Ende November losgehen, wenn Britta von den Weltcups zurück ist", sagte der Weltmeister-Trainer.

Der Umzug freut auch Paul Biedermann. "Es wurde nach drei Jahren Wochenendbeziehung Zeit, den nächsten Schritt einzuleiten. Wir sind erwachsen genug und wollen uns endlich täglich sehen", sagte der Weltrekordler. Steffen wird ihr Haus in Grünau behalten, dafür ihr Zimmer im Haus der Athleten am Sportforum in Berlin aufgeben. "Ich werde 29 Jahre alt. In diesem Alter möchte ich die Zeit unter der Woche nicht mehr im Haus der Athleten verbringen", erklärte Steffen.

Werbung
Werbung