Rugby

Australien: Pulver spricht Cheika Vertrauen aus

SID
Michael Cheika wird trotz der jüngsten Pleitenserie auf dem Trainerstuhl bleiben

Michael Cheika wird auch in Zukunft die australische Rugby-Nationalmannschaft coachen. Der 49-Jährige bekam von Verbands-Chef Bill Pulver das Vertrauen ausgesprochen - obwohl die letzten fünf Partien allesamt verloren gingen.

Vor allem die 8:42-Pleite am letzten Wochenende gegen Neuseeland war vernichtend und schmerzhaft. Vor dem Rückspiel am Samstag im Westpac Stadium in Wellington verspricht Pulver aber Besserung und stärkt seinem Trainer den Rücken. Statt Cheika abzuschieben, plant Pulver mit ihm für die Weltmeisterschaft 2019 in Japan.

Erlebe Rugby live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Unser Nationaltrainer ist verletzt und tatsächlich ist das gesamte Team verletzt", sagte Pulver der Nachrichtenagentur Australien Associated Press. Daraus will Pulver aber Stärke für die nächsten Aufgaben ziehen: "Deswegen bin ich sehr zuversichtlich, dass wir ein Team sehen werden, das mit einer Menge Stolz spielen wird und eine große Leistungssteigerung an den Tag legen wird."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung