Cookie-Einstellungen
Radsport

Bradley Wiggins verzichtet auf Tour de France

SID
Bradley Wiggins wird seinen Vorjahrestriumph bei der Tour nicht wiederholen können
© getty

Titelverteidiger Bradley Wiggins verzichtet auf einen Start bei der 100. Tour de France (29. Juni bis 21. Juli). Der 33 Jahre alte Brite laboriert an Knieproblemen.

Diese Probleme zwangen ihn zusammen mit einer Hüft-Infektion zur Aufgabe beim Giro d'Italia Mitte Mai. Team-Sky-Teamchef Dave Brailsford bestätigte am Freitag: "Mit den Krankheiten, Verletztungen und Behandlungen ist der Zeitpunkt vorbei, an dem wir ihn zur Tour hätten fit kriegen können. Es ist ein großer Verlust, aber aufgrund dieser Umstände werden wir ihn nicht bei der Auswahl der Teilnehmer berücksichtigen."

Bradley Wiggins zeigte sich enttäuscht: "Es ist eine herbe Enttäuschung nicht an der Tour teilnehmen zu können. Ich kenne solche Situationen, und weiß wie es läuft. Ich werde das überstehen, setze mir neue Ziele für diese Saison und fokussiere mich auf diese. Wir haben viele Fahrer in toller Verfassung, die für die Tour in Frage kommen. Wir müssen so wählen, dass wir die besten Chancen haben, die Rundfahrt zu gewinnen."

Wiggins gehört folgerichtig auch nicht zum Sky-Aufgebot für das am Sonntag beginnende Critérium du Dauphiné.

Der viermalige Olympiasieger hatte noch Anfang Mai erklärt: "Ich glaube mehr denn je daran, dass ich in diesem Jahr die Tour und den Giro gewinnen kann." Damit war "Wiggo", der den Giro nach der zwölften Etappe aufgab, auf Konfrontations-Kurs zu seinem Teamkollegen Chris Froome gegangen, dem designierten Sky-Kapitän für die Frankreich-Rundfahrt. Die Jubiläums-Tour ist deutlich anspruchsvoller als im Vorjahr, dem am Berg stärkeren Froome werden daher große Chancen eingeräumt.

Termine und Ergebnisse

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung