Cookie-Einstellungen
Radsport

Kittel erneut ohne Glück im Zielsprint

SID
Kittel hat im Zielsprint bisher nicht das Glück des Tüchtigen
© getty

Sprint-Ass Marcel Kittel (Arnstadt) hat seinen zweiten Etappensieg bei der Polen-Rundfahrt knapp verpasst, das Gelbe Trikot des Gesamtführenden aber erfolgreich verteidigt. Am Ende der dritten Etappe über 166 km von Zawiercie nach Kattowitz belegte der 27-Jährige vom Team Giant-Alpecin im Massensprint um den Sieg nur Platz sieben.

Der Italiener Matteo Pelucchi (IAM) feierte seinen zweiten Etappensieg in Folge vor seinem Landsmann Giacomo Nizzolo (Trek).

Kittel, der am Sonntag den Auftakt in Warschau gewonnen und damit seinen ersten Sieg seit Januar gefeiert hatte, musste auf der bergab führenden Zielgerade immer wieder anderen Fahrern ausweichen und konnte sich in der entscheidenden Phase nicht mehr positionieren. Kittel hielt jedoch die Führung im Klassement vor Nizzolo (6 Sekunden zurück).

Schon auf der zweiten Etappe am Montag, die Kittel als Zweiter abgeschlossen hatte, war der Sprint-Spezialist durch einen schweren Massensturz behindert worden. Beim erforderlichen Schlenker wurde er anschließend von Pelucchi abgedrängt.

Die vierte Etappe führt am Mittwoch über 220 km von Jaworzno nach Nowy Sacz. Die Rundfahrt endet am Samstag mit einem Einzelzeitfahren in Krakau.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung