Cookie-Einstellungen
Radsport

Greipel gewinnt vierte Vuelta-Etappe

SID
Andrei Greipel gewann bei der Österreich-Rundfahrt in diesem Jahre drei Etappen
© Getty

Der deutsche Radprofi Andre Greipel hat die vierte Etappe der Vuelta gewonnen. Dabei profitierte der Columbia-Fahrer von einem Massensturz kurz vor dem Zielsprint.

Radprofi Andre Greipel (Hürth) hat die vierte Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen.

Der 27-Jährige vom Team Columbia war auf dem 224km langen Teilstück von Venlo nach Lüttich nicht betroffen vom Massensturz knapp 2,5km vor dem Ziel und konnte sich so im Sprint souverän gegen Wouter Weylandt (Belgien Quick Step) und seinen drittplatzierten Teamkollegen Bert Grabsch (Wittenberg) durchsetzen.

Es war bereits der zweite Tagessieg eines deutschen Fahrers nach dem Sprint-Triumph von Gerald Ciolek (Köln) am Montag.

Stürze en masse

Der Massensturz an einem Kreisverkehr kurz vor der Ankunft, bei dem auch Spitzenreiter Fabian Cancellara (Schweiz/Saxo Bank) zu Fall kam, war der schlimmste einer ganzen Serie von Stürzen auf der regennassen Strecke.

In der Gesamtwertung verbesserte sich Greipel Grabsch auf den fünften Platz mit 11 Sekunden Rückstand auf Cancellara und zeitgleich mit Grabsch. Ciolek bleibt mit acht Sekunden Rückstand Dritter.

Mittwoch ist der erste Ruhetag der Vuelta. Die Teilnehmer reisten noch am Dienstag nach Spanien, wo am Donnerstag die fünfte Etappe über 174km von Tarragona nach Vinaros ansteht.

Henderson holt die dritte Etappe

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung