Cookie-Einstellungen
Radsport

Winokurow gibt am Dienstag sein Comeback

SID
Seinen größten Erfolg feierte Alexander Winokurow 2006 mit dem Sieg bei der Vuelta
© Getty

Nach seiner zweijährigen Dopingsperre absolviert der kasachische Radprofi Alexander Winokurow am Dienstag ein Rennen in Südfrankreich. Bei der Tour de France 2007 war er mit Fremdblutdoping erwischt worden.

Der kasachische Radprofi Alexander Winokurow geht nach Ablauf seiner zweijährigen Dopingsperre am Dienstag beim Kriterium im südfranzösischen Castillon-la-Bataille erstmals wieder an den Start.

Der 35-Jährige, der sein Comeback vor fünf Wochen in Monaco angekündigt hatte, wird damit sein erstes Rennen seit seinem Tour-Ausschluss am 24. Juli 2007 bestreiten. Der Olympia-Zweite von Sydney 2000 war damals mit Fremdblutdoping erwischt worden.

Winokurow will die Vuelta fahren

Winokurow war vom kasachischen Radsport-Verband lediglich für ein Jahr gesperrt worden. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte allerdings nach einem Einspruch des Weltverbandes UCI die Strafe auf das übliche Maß von zwei Jahren ausgedehnt.

Auf einer Pressekonferenz vor dem diesjährigen Tourstart in Monaco hatte der Tour-Dritte von 2003 angekündigt, unter anderem die Spanien-Rundfahrt vom 29. August bis 20. September bestreiten zu wollen. Auch eine Teilnahme bei der WM in Mendrisio (23. bis 27. September) habe er fest eingeplant.

News und Hintergründe zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung