-->
Cookie-Einstellungen
Radsport

Verfahren gegen Boonen eingestellt

SID
Das Verfahren gegen Tom Boonen (Mitte) wurde eingestellt
© sid

Gegen den Radrennfahrer Tom Boonen wird es kein Verfahren geben. Boonen war im Mai 2008 positiv auf Kokain getestet und daraufhin für die Tour de France gesperrt worden.

Der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Tom Boonen wird sich wegen seines positiven Kokaintests nicht vor Gericht verantworten müssen. Das Gericht in Turnhout (Belgien) folgte dem Antrag von Boonens Verteidiger zur Einstellung des Verfahrens.

Ein Gerichtssprecher sagte, diese Entscheidung sei zum einen in "Boonens Rolle als Vorbild für Amateursportler und besonders für Jugendliche" begründet. Zum anderen sei der Athlet durch seine Sperre bereits hart genug bestraft worden.

Tagessieg bei Tour de Katar

Der 28 Jahre alte Belgier war bei einer Trainingskontrolle am 26. Mai 2008 positiv auf Kokain getestet worden. Daraufhin wurde er für die letztjährige Tour de France gesperrt.

Zurück auf dem Rad feierte der Quick-Step-Fahrer auf der dritten Etappe der Tour de Katar am Dienstag seinen ersten

Tagessieg und übernahm damit das Gelbe Trikot vom Briten Roger Hammond. Boonen setzte sich im Schlusssprint gegen den Italiener Danilo Napolitano durch.

Der Radsport-Kalender 2009

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung