Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Vorläufiger Vielseitigkeitskader steht

SID
Auf Michael Jung ruhen die Medaillenhoffnungen in Rio
© getty

Doppel-Olympiasieger Michael Jung (Horb) und Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) stehen an der Spitze der neunköpfigen deutschen Longlist der Vielseitigkeitsreiter für die Olympischen Spiele in Rio.

Bundestrainer Hans Melzer nominierte seinen vorläufigen Kader in Absprache mit dem Deutschen Olympiadekomitee für Reiterei im Anschluss an das Turnier in Luhmühlen.

Die endgültige Entscheidung fällt beim CHIO in Aachen (13. bis 17. Juli). Vier Reiter mit jeweils einem Pferd plus ein Ersatzpaar vertreten die deutschen Farben in Brasilien.

Der erweiterte Kreis der Vielseitigkeitsreiter

Spitzengruppe: Michael Jung (Horb) mit Rocana, Takinou und Sam, Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo, Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob, Andreas Ostholt (Warendorf) mit So is et

Block 1: Bettina Hoy (Rheine) mit Designer, Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot, Dirk Schrade (Sprockhövel) mit Hop and Skip

Block 2: Claas Hermann Romeike (Nübbel) mit Cato, Andreas Dibowski (Döhle) mit It's me

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung