Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Meilen-Stars in München am Start

SID
Erstmals findet die Große Europa-Meile nicht in Köln, sondern in München-Riem statt
© Getty

Erstmals findet die Große Europa-Meile nicht in Köln, sondern in München-Riem statt. Mit Sommerabend von Gerald Mosse ist dabei der Shootingstar der Szene am Start.

Zu den wichtigsten Neuerungen beim Münchner Rennverein zählte zu Saisonbeginn der Wechsel der Großen Europa-Meile von der Domstadt an die Isar, wo heute das Gruppe-2-Rennen von elf Pferden bestritten wird. Gerne hätte der Veranstalter einen Start von Alianthus oder Sehrezad gesehen, doch mit Sommerabend (Gerald Mosse) konnte der Shooting-Star der deutschen Meilen-Szene gewonnen werden.

Siege im Ausgleich 1 und 2 ein französischer Listen-Triumph sowie die jüngste Platzierung in Longchamp im zur Gruppe 3 zählenden Prix du Pin stempeln den Stoltefuß-Schützling zu den ganz heißen Sieganwärtern. Nicht viel schlechter darf Gereon (Filip Minarik) eingeschätzt werden, die große Derby-Hoffnung von Trainer Christian Zschache.

Gereon in Berlin enttäuschend

Allerdings erfüllte der Dreijährige die Erwartungen im Blauen Band ganz und gar nicht, lief auch im Großen Preis von Berlin unter Wert und kann als aktuelle Empfehlung lediglich einen vierten Platz auf Gruppe-Ebene vorweisen - die kürzere Distanz sollte ihm entgegenkommen.

Blue Panis (Gregory Benoist), Sir Oscar (Andreas Suborics), Le Big (Wladimir Panov), Point Blank (Steffi Hofer) und Neatico (Jiri Palik) liefen zuletzt an der Oos im Oettingen-Rennen und kamen auf Rang drei bis sieben ein; an der Reihenfolge könnte sich heute durchaus etwas ändern.

Zweiter Höhepunkt ist der Bayerische Fliegerpreis (4. Rennen/15.20 Uhr/20.000 Euro/1300 m), ein Listenrennen für dreijährige und ältere Pferde mit neun Teilnehmern. Der Weg zum Sieg führt hier über Stark Danon (Andreas Suborics), seines Zeichens Vierter im Mehl-Mülhens-Rennen, Münchner Listensieger und zuletzt Sechster in Deauville im Prix de Meautry (Gruppe 3).

König Concorde (Wladimir Panov) zog in Riem gegen den Hickst-Schützling den Kürzeren, peilt dennoch einen Spitzenplatz an, genauso Walero (N. Pinna), der mit der Sieg-Leistung aus dem Hamburger Flieger-Preis u.a. gegen Aslana (Filip Minarik) und König Concorde ganz weit vorne zu erwarten ist.

Der überwiegend in Frankreich laufende König Bernard (Gerald Mosse) besitzt ausreichend Können, um den Favoriten ein Schnippchen zu schlagen, während der Rest nur überraschen kann.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Leo Tolstoi - All Shamar - Good Prince

2. Rennen: Ipos - La Concha - Zaubergirl

3. Rennen: Quidamo - Astia - Shoshoni

4. Rennen: Stark Danon - König Concorde - Walero

5. Rennen: Fortezzo - Turflöwe - Feelgood

6. Rennen: Sommerabend - Gereon - Blue Panis

7. Rennen: Nightdance Tiger - Pickwick - Ordensfrau

8. Rennen: Bint Susu - Valdez - Dance Every Dance

9. Rennen: Maji Moto - Ami Rouge - La bella donna

Mehr zum Pferdesport

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung