Cookie-Einstellungen
Motorsport

MotoGP: Bradl und Schrötter punkten - Rossi im Pech

SID
Stefan Bradl ist in die Punkte gefahren.

Die Motorrad-Piloten Stefan Bradl (Zahling) und Marcel Schrötter (Vilgertshofen) haben beim Großen Preis von Europa gepunktet. Im drittletzten Saisonrennen wurde Bradl in der MotoGP auf seiner Honda Zwölfter, Moto2-Fahrer Schrötter verpasste als 13. sein siebtes Top-10-Ergebnis in diesem WM-Jahr.

Beim ersten von zwei Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo feierte der Spanier Joan Mir den ersten Sieg seiner MotoGP-Karriere und machte einen großen Schritt Richtung Titel. Der Suzuki-Fahrer gewann vor seinem Teamkollegen und Landsmann Alex Rins. Mit jetzt 162 Punkten setzte sich Mir an der Spitze des Klassements weiter ab.

Hinter ihm liegt Fabio Quartararo (Frankreich/Yamaha/125), der in der ersten Runde stürzte und sich mit Rang 14 begnügen musste. Rins (125) ist Dritter. Bradl, der in den vergangenen vier Einsätzen dreimal unter den Top 15 landete, steht bei 16 Punkten.

Das Comeback von Italiens Superstar Valentino Rossi war schnell beendet. Der neunmalige Weltmeister, wegen Corona zuletzt zweimal zum Zuschauen verdammt, musste in der fünften Runde wegen technischer Probleme an seiner Yamaha aufgeben.

Moto2: Enea Bastianini neuer Gesamtführender

Den Sieg in der Moto2 holte Marco Bezzecchi (Italien). Der bisherige WM-Spitzenreiter Sam Lowes (Großbritannien) stürzte zehn Runden vor Schluss auf Platz zwei liegend und musste im Klassement Enea Bastianini vorbeiziehen lassen. Der Italiener wurde Vierter und steht bei zwei ausstehenden Grand Prix als neuer Führender bei 184 Punkten.

Dahinter folgen Lowes (178), der Italiener Luca Marini (165) und Bezzecchi (155). Marini, Halbbruder des neunmaligen Weltmeisters Valentino Rossi, steigt zur kommenden Saison in die Königsklasse MotoGP auf. Das gab sein neues Team Avintia Ducati am Samstag bekannt.

In der Moto3 holte Raul Fernandez seinen ersten Grand-Prix-Sieg. WM-Spitzenreiter Albert Arenas (beide KTM/Spanien) wurde disqualifiziert und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf Ai Ogura aus Japan (Honda).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung