Cookie-Einstellungen
Motorsport

MotoGP: Erneute Enttäuschung für Stefan Bradl

SID
Stefan Bradl beendete das Rennen nur auf Rang 10
© getty

Erneute Enttäuschung für Stefan Bradl, Erleichterung bei Sandro Cortese: Die deutschen Motorrad-Weltmeister haben am verregneten Renn-Wochenende in Le Mans Licht und Schatten erlebt. Die Chance auf einen deutschen Sieg vergab derweil Jonas Folger, der in der Moto3 kurz nach dem Start die Führung übernommen hatte, am Ende aber nur Vierter wurde.

Bradl durfte in der MotoGP zwischenzeitlich vom ersten Podestplatz träumen. Der Moto2-Weltmeister von 2011 lag von Startplatz fünf aus lange in aussichtsreicher Position, musste sich nach einem Sturz auf der nassen Piste aber mit Platz zehn begnügen.

In den ersten drei Rennen war Bradlzwei Mal ausgeschieden, in Austin/Texas hatte er den starken fünften Platz belegt. Im WM-Klassement belegt der Honda-Pilot Rang elf.

Erste Punkte für Cortese

Derweil hat Cortese im vierten Rennen nach dem Aufstieg die ersten WM-Punkte in der Moto2 eingefahren. Der 23 Jahre alte Moto3-Champion aus Berkheim fuhr auf seiner Kalex auf Rang 13 und erhielt damit drei Zähler.

"Ich bedanke mich bei der ganzen Teamleitung, die immer geduldig geblieben ist", sagte Cortese erleichtert: "Das war ein Grundstein, der Motivation für die Zukunft gibt." Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Kalex) fuhr als 14. auch im vierten Rennen in die Punkte, erzielte dabei allerdings sein bisher schlechtestes Ergebnis 2013. "Ich bin absolut nicht zufrieden. Ich hatte keinen Rhythmus", sagte der 20-Jährige frustriert.

In der Moto3 holte der der 17-jährige Philipp Öttl (Ainring/Kalex) als 15. von Startplatz 28 den ersten Punkt der Saison. Toni Finsterbusch (Krostitz/Kalex) blieb als 18. erneut ohne Zähler. Florian Alt (Nümbrecht/Kalex) schied am Ende eines völlig verkorksten Wochenendes bereits in der sechsten Runde aus und erlitt dabei einen Bruch in der Nähe des Handgelenks.

Rückschlag für Folger

Für den 19-Jährigen Folger aus Schwindegg bedeutete Rang vier auch einen Rückschlag im Titelrennen. Denn die in der Gesamtwertung vor ihm liegenden Spanier Maverick Viñales, Luis Salom und Alex Rins (alle KTM) belegten auch in Frankreich die ersten drei Plätze.

In der Gesamtwertung führt Viñales nach seinem zweiten Sieg in Folge mit 90 Punkten vor dem diesmal drittplatzierten Salom (77), Rins (61) und Folger (53/Kalex).

In der MotoGP übernahm der Spanier Dani Pedrosa (Honda) durch seinen Sieg vor dem Briten Cal Crutchlow (Yamaha) mit 83 Punkten die Führung in der WM-Wertung von seinem Landsmann Marc Márquez (Honda/77), der in Frankreich Dritter wurde. In der mittleren Klasse eroberte der Brite Scott Reding (Kalex), durch seinen Sieg die Führung in der WM-Wertung zurück.

Motorrad Datencenter - MotoGP, Moto2, Moto3

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung