Cookie-Einstellungen
Motorsport

Folger stark, Bradl auf Rang acht

SID
Diesmal nicht der Ver-Folger, sondern ganz vorne: Jonas Folger (r.) steht in Italien auf Platz eins
© getty

Jonas Folger hat im Freien Training zum Großen Preis von Italien ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Der WM-Vierte der Moto3 fuhr am Freitag in Mugello die drittbeste Zeit.

Vor dem Kalex-Piloten aus Schwindegg platzierten sich nur der spanische WM-Spitzenreiter Maverick Vinales (1:59,631) sowie dessen Landsmann Luis Salom (1:59,606/beide KTM).

Stefan Bradl (Zahling) konnte in der MotoGP nicht ganz mit den besten mithalten und landete in 1:49,595 Minuten auf dem achten Rang. Die beste Zeit des Tages brachte Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) in 1:48.375 Minuten auf den Asphalt. Der WM-Führende Dani Pedrosa aus Spanien wurde Fünfter (1:49,383/Honda).

Mit knapp einer Minute Rückstand auf den Tagesbesten beendete Sandro Cortese (Berkheim) am Freitag das Freie Training in der Moto2. Der Moto3-Weltmeister landete auf seiner Kalex in 1:54,520 Minuten auf dem 14. Platz. Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Kalex) erreichte in 1:54,585 Rang 16. Für die beste Zeit sorgte der Spanier Esteve Rabat (1:53,583).

Moto3-WM-Stand

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung