Cookie-Einstellungen
Motorsport

Nahe Action an der Adria

Von Martin Gödderz
Die 15.000-Einwohner-Stadt Rovinj ist jährliches Ziel vieler Touristen
© Red Bull

Vom 12. bis 13. April residieren die Piloten des Red Bull Air Race in Rovinj. Die kroatische Stadt an der Adria ist dabei aus Deutschland ziemlich flott erreichbar und bietet mit ihrer wundervollen Altstadt gleich die nächste Traumkulisse. Der deutsche Pilot Matthias Dolderer freut sich jedenfalls.

8 Rennen, 12 Piloten und nur ein Weltmeister - Das Red Bull Air Race wurde im März in Abu Dhabi spektakulär eröffnet. Jetzt kommt der erste Stopp in Europa und es geht zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte des Air Race nach Rovinj.

In Abu Dhabi ließen es die Piloten zum Auftakt schon heftig krachen. Das nächste Rennen in Kroatien scheint nicht weniger spektakulär zu werden. Vor der malerischen Kulisse des Küstenstädtchens Rovinj fliegen die Piloten wieder über nassen Untergrund.

Der Brite Paul Bonhomme geht als Führender an den Start, nachdem er den Auftakt in Abu Dhabi gewonnen hatte. In Rovinj erwartet den Weltmeisterschaftsführenden und seine Kollege wieder ein extrem herausforderndes Rennen. Am nördlichen Strand, direkt vor der Altstadt, ist ein Kurs gesteckt, der wieder abnorm große G-Kräfte hervorrufen wird.

Zudem könnte es einen weiteren entscheidenden Faktor geben: Weil in Kroatien häufiger der heiße und starke Bura-Wind weht, könnten die Athleten vor eine große Herausforderung gestellt werden.

Hol Dir noch jetzt Tickets für das nächste Rennen in Rovinj!

Dolderer: "Eine ganz besondere Location"

Der deutsche Pilot Matthias Dolderer freute sich jedenfalls schon riesig. "Rovinj ist eine ganz besondere Location. Es ist wie eine Bucht. Ich gehe davon aus und hoffe, dass viele Fans aus Deutschland vor Ort sein werden. Das ist aber kein zusätzlicher Druck für mich, es ist eher eine Art positive Energie", äußerte sich der Sechste von Abu Dhabi vor dem Rennen.

In der Tat hat Dolderer Recht: näher dran an einem Startort des Red Bull Air Race ist man aus Deutschland eigentlich nie mehr in dieser Saison. Die schöne Lage und der Altstadtkern locken schon seit Jahren etliche Touristen aus Deutschland.

Von München aus braucht man beispielsweise nur gut fünf Stunden mit dem Auto, ähnlich einer Reise zum Gardasee. Außerdem erreicht man Rovinj über die Flughäfen Rijeka oder Pula problemlos und schnell.

Rovinj ein Katzensprung für Bayern

Rovinj selbst ist ein deutlicher Kontrast zum vorherigen Rennen in Abu Dhabi. An der Westküste von Istrien liegt die beschauliche kleine Stadt, die ringsum von wundervoller Natur und Wäldern geprägt ist. Die Altstadt erinnert mit ihren kleinen Gassen, den Steinmauern und den vielen Tavernen ein wenig ans Mittelalter. Auf einer Halbinsel taucht sie traumhaft ins Mittelmeer ein.

Das werden die Piloten mit ihren Hightech-Maschinen sicherlich schnell vergessen haben und mächtig Betrieb an die Adriaküste bringen, wo das Fliegen schon seit langer Zeit zur Leidenschaft vieler Menschen gehört. Durch die mediterranen Bedingungen ist die Region bestens dafür geeignet, aus der Luft erobert zu werden, weswegen die Flugsporttradition in dieser Region riesig ist.

Hört sich also nach einem tollen Wochenendtrip an! Tages- und Wochenendtickets sind in den verschiedensten Kategorien erhältlich. Los geht's bereits ab 13 Euro! Ähnlich wie in der Formel1 gibt es auch Tickets mit Hospitality.

Der WM-Stand des Red Bull Air Race

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung