Cookie-Einstellungen
Motorsport

Max Neukirchners Hand nicht gebrochen

SID
Max Neukirchner hat nach einem Sturz nochmal Glück gehabt. Seine Hand blieb unversehrt
© Getty

Max Neukirchner will nach seinem Sturz in der letzten Runde des Qualifyings auf jeden Fall beim Auftakt der Motorrad-WM am Sonntag in Katar im Rennen der Moto2-Klasse an den Start gehen.
 

Die Röntgen-Untersuchung unmittelbar nach dem Qualifying in der mobilen Klinik an der Rennstrecke ergab, dass kein Bruch der linken Hand vorliegt.

Das Motorrad wurde bei dem Sturz aber erheblich beschädigt. Doch das Kiefer Racing Team geht davon aus, dass die Maschine rechtzeitig bis zum Grand Prix einsatzbereit sein wird.

Neukirchner sitzt auf dem Motorrad, mit dem Stefan Bradl im vergangenen Jahr den WM-Titel gewann. Bradl wechselte nach dem Titelgewinn in die Königsklasse MotoGP. Neukirchner steht in Katar auf einem guten sechsten Startplatz.

Moto2-Klasse: Die Termine

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung